Versicherungen

Kollektive Unfallversicherung für Rennfunktionäre

Für alle Rennfunktionäre, die bei Rennen des Österreichischen Skiverbandes und der Landesverbände, sowie Vereinsmeisterschaften und Rennen für Dritte im Auftrag des durchführenden Vereines tätig sind.

Rennen für Dritte müssen an den Landesskiverband gemeldet werden!

Leistungen:

• Heil-, Berge- und Rückholkosten € 5.000,--

• Unfalltod € 25.000,--

• Spitalsgeld/Tag € 20,--

• Unfallinvalidität € 100.000,--

ab 2% Gesamtkörperinvalidität beträgt der Invaliditätsgrad mehr als 50%, dann wird für den 50% übersteigenden Teil des Invaliditätsgrades die dreifache Leistung erbracht.

• Mitversichert sind auch die Aufbau- und Abbauarbeiten 10 Tage vor Durchführung und 10 Tage nach Ende des Wettbewerbes.

• Unfälle auf dem direkten Weg zu oder von der versicherten Tätigkeit sind mitversichert und sofern nicht dieser Weg ohne Zusammenhang mit der versicherten Betätigung unterbrochen oder verlängert wird.

Nicht versichert ist der Ersatz von Seh- und Hörbehelfen.

Vorgehensweise im Schadensfall:

Jeder bekannte Schadensfall und Unfall muss sofort und ausschließlich mit dem entsprechenden ALLIANZ-Formular an den ÖSV zu Handen Herrn Christian Scherer oder Frau Maria Medwed gemeldet werden.

Bei Unklarheiten bitte Herrn Christian Scherer (+43 512 33501-20) anrufen.

Vereinshaftpflichtversicherung

Der Verein ist über die Mitgliederversicherung seiner ÖSV-Mitglieder für seine Tätigkeiten haftpflichtversichert.

Versicherungsschutz besteht für:

• Gesetzliche Haftung aus der Vereinstätigkeit
• Alle Veranstaltungen, die der Verein ausschließlich für ÖSV-Mitglieder abhält (ÖSV-Punkterennen, ÖSV- und Landesverbandswettkämpfe, Clubmeisterschaften, Er&Sie-Lauf)
• Vereinsveranstaltungen, wie z.b. Vereinsball, Werbeläufe
• Rennen, wie z.B. Mountainbike-Rennen, Inline-Skate-Rennen, Bergläufe, etc. sind nur dann versichert, wenn sie der ÖSV-Verein ausschließlich für ÖSV-Mitglieder veranstaltet. Diese Veranstaltungen müssen formlos dem Landesskiverband gemeldet werden.

ACHTUNG!

Veranstaltungen können nur als Werbelauf durchgeführt werden, wenn diese Disziplin zu den Aufgaben des ÖSV zählt, d.h. dass für diese Sparte auch eine ÖSV-Wettlaufordnung besteht! Für FIS- und IBU-Rennen muss eine eigene Veranstalterhaftpflicht-Versicherung über den ÖSV abgeschlossen werden. Die Versicherungsprämie wird automatisch mit der Kalendergebühr dem Veranstalter/Verein in Rechnung gestellt.

Nicht versichert sind:

​• Gesellschaftliche Veranstaltungen, die aus kaufmännischem Interesse durchgeführt werden.
• Internationale Rennen (FIS- bzw. IBU-Wettkämpfe), dafür wird seitens des ÖSV eine Versicherung abgeschlossen und dem Verein in Rechnung gestellt.
• Angemietete Objekte und Gegenstände (wie z.B. Zelte)
• Rennen für Dritte

Versicherungssumme:

​​• Pauschaldeckungssumme für Personen- und Sachschäden:
€ 5.000.000,-
• Selbstbehalt: € 250,-
• Der Versicherungsschutz ist subsidiär

Vorgehensweise im Schadensfall:

Jeder bekannte Schadensfall und Unfall muss sofort und ausschließlich mit dem entsprechenden UNIQA-Formular an den ÖSV zu Händen Herrn Christian Scherer oder Frau Maria Medwed, gemeldet werden, auch wenn daraus vorab keine Schadensersatzforderungen zu erwarten ist. Zeugen immer bei der Meldung benennen.

Bei Unklarheiten bitte Herrn Christian Scherer (+43 512 33501-20) anrufen.