Gemeinsames Training der Racer und Crosser 

20190911_snowboardteam
Foto: ÖSV Die ÖSV-Parallelboarder und -Snowboardcrosser absolvierten einen gemeinsamen Trainingskurs im "Aqua Dome" in Längenfeld.

Einen spartenübergreifenden Trainingskurs haben die ÖSV-Raceboarder und -Snowboardcrosser im und rund um den „Aqua Dome“ in Längenfeld abgehalten.

Dabei haben es die Athletinnen und Athleten vor allem in der "Area47" ordentlich "krachen" lassen. Beim E-Motocross lieferten sich die Parallel-Asse rund um Benjamin Karl und Alexander Payer mit den von Alessandro Hämmerle, Julian Lüftner und Lukas Pachner angeführten Crossern erbitterte Positionskämpfe.

Damit aber nicht genug, gaben die ÖSV-Asse doch auch beim Wakeboarden und ihren Jumps vom Sprungturm in der "Area47" ordentlich Gas. Abgerundet wurde der Kurs im Tiroler Ötztal mit spannenden Duellen in der "Sandkiste", die nach einem davor abgehaltenen Spezialtraining mit dem früheren heimischen Spitzen-Beachvolleyballer Tom Schroffenegger einen richtig hitzigen Verlauf nahmen. Vorträge von Carlo Maria Rauen über die "Neuro-Athletik" und von Johanna Constantini zum vielschichtigen Thema der "Kommunikation" rundeten den Kurs in Längenfeld ab.

20190911_pachner
Foto: ÖSVAuch Lukas Pachner legte sich beim Wakeboarden mächtig ins Zeug.

"Die Tage im Ötztal haben wieder einmal gezeigt, was unser Team neben dem Snowboarden sportlich alles noch so drauf hat. Egal, ob beim E-Motocross, dem Turmspringen oder beim Beachen – alle waren mit großem Engagement und vollem Einsatz bei der Sache. Wir werden solche spartenübergreifenden Kurse, die auch dem Teamgefüge sehr gut tun, mit Sicherheit beibehalten", sagte Christian Galler, der sportliche Leiter für Snowboard im ÖSV.

Weitere Meldungen