Karl Koller feierte seinen 100. Geburtstag

20190416_koller1
Foto: KSC ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel gratulierte dem Geburtstagskind höchst persönlich.

Der Kitzbüheler Karl Koller hat heute (16. April) seinen 100. Geburtstag gefeiert. Unter den Gratulanten waren neben ÖSV-Präsident Schröcksnadel auch KSC-Präsident Dr. Michael Huber und Kitzbühel Tourismuschefin Signe Reisch.

1946 wurde er Hahnenkamm-Sieger. Vor drei Jahren stand er zum letzten Mal auf Langlaufskiern, mit 92 fuhr er noch Ski. Der Visionär, Erfinder, Initiator und Innovator hat Kitzbühel und das Skilehrwesen geprägt.

Besonders stolz ist er auf die Siegergams, die ihm zum 90. Geburtstag nachgereicht wurde. „Damals habe ich für den Sieg beim Hahnenkammrennen von der französischen Besatzung als Preis eine Bronzefigur bekommen, die hat mir nie gefallen, sie hat weder mit dem Skirennen noch mit Kitzbühel etwas zu tun,“ erzählt er.

20190416_koller2
Foto: KSCDer Jubilar Karl Koller (sitzend) und seine Gratulanten (v.li. stehend: Künstler Metzger, Michael Huber, Peter Schröcksnadel, Bürgermeister Winkler, Bergbahn-Chef Josef Burger, Franz Pfurtscheller und Signe Reisch

Gemeinsam mit seinem besten Freund, Alfons Walde, entstand damals die Idee, die Skilehrer mit roten Pullovern, roten Skimützen und schwarzen Hosen elegant einzukleiden- das Markenzeichen der berühmten „roten Teufel“.

Heute überreichten ÖSV-Präsident Schröcksnadel und KSC-Präsident Michael Huber dem Jubilar ein Bild von Künstler Martin Metzger. Bei dem Bild handelt es sich um die Originalaufnahme von Karl Koller bei seinem Hahnenkamm-Sieg 1946. Dies hat der Künstler als Vorlage genommen. 

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) gratuliert sehr herzlich!

Weitere Meldungen