Kombinierer starten in Sommer-Grand-Prix

PA-OESV-DERGANC-190823-IMG_8048
ÖSV/Derganc 8 Herren und 4 Damen - geballte ÖSV-Power beim Sommer-Grand-Prix

Morgen Samstag startet in Oberwiesenthal (GER) der Sommer-Grandprix der nordischen Kombination. Es ist für alle Nationen das erste große Kräftemessen seit dem Ende der vergangenen WM-Saison.

Dieses Jahr umfassen die Wettkämpfe im Sommer insgesamt acht Wettkämpfe an fünf verschiedenen Stationen innerhalb von gut zweieinhalb Wochen, was für die Athleten eine besondere Herausforderung darstellt. 

Den Anfang machen Oberwiesenthal (2 Wettkämpfe auf der Normalschanze), Klingenthal (ein Wettkampf auf der Großschanze) und Oberhof (zwei Wettkämpfe auf der Großschanze). Anschließend folgt mit einer Normalschanzen-Konkurrenz in Tschagguns im Montafon das Highlight aus österreichischer Sicht. Den Abschluss des Sommer-Grandprix macht dieses Jahr dann wieder Planica (SLO) Anfang September, wo sich die Weltelite noch einmal für das große Finale zu zwei Einzelbewerben auf der Großschanze treffen wird.

PA-OESV-DERGANC-190823-IMG_8068
ÖSV/DergancDie Vorfreude auf den Sommer-Grand-Prix ist beim achtköpfigen ÖSV-Aufgebot groß

„Für uns ist der Sommer-Grandprix in erster Linie ein Vergleich mit den anderen Nationen, wo wir leistungsmäßig im internationalen Vergleich stehen. Wir bestreiten den Sommer-Grandprix wie jedes Jahr aus dem Training heraus uns haben uns nicht speziell darauf vorbereitet. Für die Athleten ist es eine gute Abwechslung und wichtig, dass sie wieder wettkämpfen und sich messen können,“ so Cheftrainer Christoph Eugen.

Bei Franz-Josef Rehrl, dem dreifachen Medaillengewinner von Seefeld und Gesamtweltcup-Dritten der vergangenen Saison ist die Vorfreude auf die Sommer-Wettkämpfe schon groß: „Meine Vorbereitung lief bisher nach Plan und ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht mit den Wettkämpfen. Ich bin schon gespannt, wo ich im internationalen Vergleich stehe und sehe als eine Momentaufnahme und Überprüfung der Form,“ so der Steirer.

Titelverteidiger Mario Seidl konnte letztes Jahr den Sommer-Grand Prix für sich entscheiden. Dieses Jahr kommen die Wettkämpfe in Oberwiesenthal und Klingenthal für ihn nach seiner Knieverletzung noch zu früh. Wenn alles nach Plan läuft, wird er bei der dritten Station in Oberhof ins Wettkampfgeschehen einsteigen.

ÖSV-Aufgebot Oberwiesenthal und Klingenthal

Herren: (8)

Franz-Josef Rehrl, Martin Fritz, Lukas Klapfer (alle STK), Philipp Orter (K), Paul Gerstgraser, Marc-Luis Rainer (beide S), Johannes Lamparter, Christian Deuschl (beide T)

Damen: (4)

Lisa HIRNER, Eva HUBINGER (beide STK) Annalena SLAMIK (T; startet nur in Oberwiesenthal), Sigrun KLEINRATH (OÖ), Johanna Bassani (OÖ; startet nur in Klingenthal)

PA-OESV-DERGANC-190823-IMG_8058
ÖSV/Dergancv.l.: Sigrun Kleinrath, Anna-Lena Slamik, Lisa Hirner und Eva Hubinger

Erstmals auch Grand-Prix-Serie für Damen

Besonders positiv zeigt sich die Entwicklung in der Damen-Kombination. Sowohl in Oberwiesenthal wie auch an den darauffolgenden Wettkampforten in Klingenthal und Oberhof werden ebenso Wettkämpfe für Damen ausgerichtet. Nach der erfolgreichen Sommer-Premiere der Damen vergangenes Jahr in Oberwiesenthal ist es dieses Jahr gelungen, somit eine komplette Wettkampfserie für Damen zu organisieren. Und diese startet gleich am ersten Tag mit einem Highlight. In Oberwiesenthal wird am Samstag erstmals ein Mixed-Team-Event, bei dem zwei Damen und zwei Herren gemeinsam am Start stehen, ausgetragen.

Zeitplan

Samstag, 24.8. Oberwiesenthal, Mixed Team, HS 106

Sonntag, 25.8. Oberwiesenthal, Einzel Damen/Herren HS 106

Mittwoch, 28.8. Klingenthal, Einzel Herren HS 140, Damen HS 85

Samstag, 31.8. Oberhof, Einzel Herren HS 140, Damen HS 100

Sonntag, 1.9. Oberhof, Einzel Herren HS 140, Damen HS 100

Mittwoch, 4.9. Tschagguns, Einzel Herren HS 108

Samstag, 7.9. Planica, Einzel Herren HS 140

Sonntag, 8.9. Planica, Einzel Herren HS 140

Weitere Meldungen