Pinkelnig bei Raw Air erneut am Stockerl

Eva Pinkelnig Trondheim 14.0302019
EXPA/JFK Siegerin Maren Lundby aus Norwegen applaudiert Eva Pinkelnig zu ihrer Leistung.

Wie bereits zwei Tage zuvor in Lillehammer hat die Vorarlbergerin Eva Pinkelnig auch beim Weltcup in Trondheim am Donnerstag den dritten Platz belegt. 

Ergebnis Trondheim Damen I 14.03

Die ÖSV-Athletinnen von Cheftrainer Harald Rodlauer haben damit bei jedem der drei Bewerbe der norwegischen Raw-Air-Serie den Sprung aufs Podest geschafft. Am Holmenkollen in Oslo (NOR) war Daniela Iraschko-Stolz sogar am obersten Treppchen gelandet. 

Der Sieg in Trondheim ging einmal mehr an Maren Lundby (NOR), die sich damit auch den Triumph in der Gesamtwertung sicherte. Beste Österreicherin der Raw-Air-Tour wurde Iraschko-Stolz, die mit dem vierten Platz nur knapp das Podium verpasste.

Die weiteren Ergebnisse der Österreicherinnen in Trondheim: 4. Daniela Iraschko-Stolz, 7. Chiara Hölzl, 18. Jaqueline Seifriedsberger. Der Skisprung-Weltcup der Damen zieht nun nach Russland weiter, wo in Nizhny Tagil und Chaikovsky die letzten Bewerbe des Winters am Programm stehen.

Ich bin momentan locker und es macht Megaspaß. Vor allem die Großschanzen liegen mir und ich genieße es einfach.

Eva Pinkelnig: "Ich bin momentan locker und es macht Megaspaß. Vor allem die Großschanzen liegen mir und ich genieße es einfach. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Bewerbe in Nizhny Tagil und dann möchte ich noch einen gescheiten Saisonabschluss in Chaikovsky machen. Wenn es dort so weitergeht, kann ich gut damit leben."

Man sieht, dass wir bei der Raw Air mannschaftlich eine sehr gute Leistung gezeigt haben. Ich möchte aber auch der Siegerin Maren Lundby gratulieren, die wirklich die Beste gewesen ist.

Harald Rodlauer: "Man sieht, dass wir bei der Raw Air mannschaftlich eine sehr gute Leistung gezeigt haben. Ich möchte aber auch der Siegerin Maren Lundby gratulieren, die wirklich die Beste gewesen ist. Daniela Iraschko-Stolz wird nicht mehr mit uns nach Russland reisen. Sie hat mir gesagt, dass sie einfach leer ist. Was mich nach dieser Saison, mit der Verletzung, mit der Krankheit, mit der Weltmeisterschaft nicht verwundert."

Iraschko-Stolz beendet Saison

Daniela Iraschko-Stolz wird die Reise nach Russland nicht mehr antreten, sondern nach Österreich heimreisen. Für die dreifache Medaillengewinnerin bei der Heim-Weltmeisterschaft in Seefeld ist die Saison damit beendet. Als vierte ÖSV-Athletin wird Lisa Eder in Russland zur Mannschaft stoßen.

Weitere Meldungen