Technische Delegierte: Alpin

Die Technischen Delegierten (TD) der FIS werden von den Nationalen Verbänden bestellt. Der Österreichische Skiverband hat die größte Quote von 56 ausgebildeten alpinen TD’s und zusätzlich 4 in Ausbildung. 

Die Renneinsätze werden von der FIS an den ÖSV vergeben, die Einteilung der TD’s erfolgt durch den nationalen TD-Beauftragten. Für Olympische Winterspiele, Weltmeisterschaften, Welt- und Europacuprennen müssen die Eingeteilten von der FIS bestätigt werden.

Voraussetzungen für den TD: Experte für Organisation, Pistenpräparierung, Sicherheit, Regelauslegung und Teamarbeit

  • Ausgebildeter Kampfrichter mit Erfahrung
  • Verständigungsmöglichkeit zumindest in der englischen Sprache, die Kenntnis einer weiteren Fremdsprache ist von Vorteil
  • Verpflichtende Mitarbeit bei nationalen und internationalen Veranstaltungen im Verein und Landesverband zur Erhaltung der notwendigen Praxis

Die Hauptaufgaben des TD:

  • die Einhaltung der Reglemente und Weisungen der FIS zu garantieren
  • den einwandfreien Ablauf der Veranstaltung zu überwachen
  • die Organisatoren im Rahmen ihrer Aufgaben zu beraten
  • die FIS offiziell zu vertreten

Weitere spezielle Aufgaben:

  • Vorsitzender der Jury; bei Weltcuprennen Mitglied der Jury
  • Verantwortung für die Einhaltung der Sicherheitsvorschreibungen bei FIS-Rennen
  • Entscheidung aller speziellen Fragen und Vorkommnisse möglichst gemeinsam mit der Jury
  • viele in der IWO beschriebenen Detailaufgaben

Ausbildung zum TD: 1. Saison: Besuch der TD-Schulung und je 1 Schulungseinsatz bei einem Technischen und einem Abfahrtsbewerb unter Anleitung und Beobachtung eines Mentors. Abgabe eines individuellen Berichtes über die Veranstaltung an die FIS und den nat. TD-Verantwortlichen. 2. Saison: Besuch der TD-Schulung mit theoretischer Prüfung, schriftlich und mündlich und praktische Prüfung bei einem Technischen und Abfahrtsbewerb im Inland, aber bei einem für die Prüfung zugelassenen ausländischen TD.

Kontinuirliche Ausbildung:

  • Verpflichtende Teilnahme an der jährlichen TD-Schulung
  • Jährlich mindestens 1 praktischer Einsatz
  • Teilnahme an Spezialausbildungen für TD’s, die bei Abfahrtsläufen eingesetzt werden.

Spesen für den TD: Reisespesen: sfr 0,70 pro km, max. sfr 600,-- incl. allfälliger Mautspesen
Tagesspesen: sfr 100,-- für Reise- und Einsatztag incl. event. Portospesen für Versand der Berichte. Freier Aufenthalt am Veranstaltungsort mit Nächtigung, Verpflegung und Getränken

Anmeldung: Die Anmeldung von Interessenten mit den notwendigen Voraussetzungen kann nur durch den zuständigen Landesskiverband mit Bestätigung durch den ÖSV-Kampfrichterreferenten erfolgen.