30. ÖM-Titel für Stefanie Klocker

20190319_graf
Foto: Gugi Max Graf (SV Scharnitz) fuhr im Slalom zweimal überlegene Laufbestzeit.

Wetter- und Pistenverhältnisse wie aus dem Bilderbuch bekamen die Kurzskiartisten bei den Österreichsichen Firngleiter-Meisterschaften Mitte März am Bödele (V) geboten. Stefanie Klocker war bei den Damen wieder einmal eine Einserbank, dagegen gab es bei den Herren mit Raimund Liesinger, Maximilian Graf und Martin Winderle abwechslungsreiche Siegerbilder. 

zum Video

Die Rangordnung an der Damen-Spitze war in allen drei Bewerben dieselbe: Lokalmatadorin Stefanie Klocker (V) konnte sich durchwegs gegen Tanja Vogl (OÖ) behaupten und hat nun unglaubliche dreißig Staatstitel auf ihrem Konto (Firngleiten und Shortcarving zusammen) - das ist absoluter Rekord im Kurzskibereich! Bronze ging im Slalom und in der Kombination an Katharina Jenny (V), im Riesenslalom überraschend an die Jugend-Läuferin Paula Landerer (T). Im Herren-Riesenslalom konnte Raimund Liesinger (V) seinen ersten Staatsmeistertitel auf den 66-cm-Brettern einfahren, gefolgt von Martin Winderle (OÖ) und Routinier Thomas Covini (T). Mit überragenden Laufzeiten dominierte dann Maximilian Graf (T) den Slalom, Silber kassierte erneut Winderle und Bronze der U18-Läufer Julian Zagrajsek (T). Der Titel in der Kombination ging schließlich an Martin Winderle vor Maximilian Graf und Julian Zagrajsek.

20190319_oem_figl
Foto: K. ZagrajsekFirngleiter-ÖM 2019 Kombination (v.l.): Max Graf, Tanja Vogl (2.), Stefanie Klocker, Martin Winderle (1.), Katharina Jenny und Julian Zagrajsek (3.)

Dreifach-Gold in den jeweiligen Klassen holten sich Maja Hilbe (U16), Jakob Pfeifer (U21), Stefanie Klocker (Allg.), Bernd Bortolotti (AK II/ alle V), Philip Deisenhammer (U14) und Michael Schneeweiß (U16/ OÖ), der auch im allgemeinen Herrenfeld mit Top-Zeiten glänzte. Die Bundesländerwertung war mit 18 Goldenen eine klare Angelegenheit für die Ländle-FiglerInnen, gefolgt von Oberösterreich (8) und Tirol (4). Die Bewerbe wurden vom SC Mühlebach unter der Regie von Bernd Bortolotti mustergültig abgewickelt.

Weitere Meldungen