Hämmerle als Sechster bester Österreicher

20190209_haemmerle
Foto: FIS (Miha Matavz) Als Zweiter des kleinen Finales war Alessandro Hämmerle (blaues Trikot) als Gesamtsechster beim SBX-Weltcup in Feldberg bester Österreicher.

Als Zweiter des kleinen Finales landete der Vorarlberger Alessandro Hämmerle beim Snowboardcross-Weltcup in Feldberg (GER) auf dem sechsten Gesamtrang und war damit bester Österreicher. 

Mit dem Vorstoß ins Viertelfinale reihte sich der Wiener Lukas Pachner an der zwölften Stelle ein. Pech hatte der Kärntner Hanno Douschan, dem im Achtelfinale bei einer Kollision mit dem Deutschen Martin Nörl sein Brett zu Bruch ging. Der Vizeweltmeister musste sich deshalb mit Rang 23 zufrieden geben. Der Niederösterreicher Jakob Dusek, der sich als vierter Österreicher für das Finale qualifiziert hatte, belegte nach seinem Aus im Achtelfinale Rang 32.

"Ich bin ein gutes Rennen gefahren und kann mir nicht viel vorwerfen. Im Semifinale habe ich bis in die letzte Kurve hinein geführt, doch dann habe ich auf der Zielgeraden dem starken Gegenwind zu viel Angriffsfläche geboten und deshalb sind noch alle drei Gegner an mir vorbeigefahren. Wie gesagt, fahrerisch hätte es heute gut gepasst, aber gegen die äußeren Bedingungen bis du einfach machtlos", sagte Alessandro Hämmerle.

20190209_douschan
Foto: FIS (Miha Matavz)Bei einer Kollision zwischen Hanno Douschan (gelbes Trikot) und Martin Nörl (rotes Trikot) ging das Brett des Vizeweltmeisters zu Bruch.

Der Australier Cameron Bolton feierte vor den beiden Deutschen Paul Berg und Konstantin Schad seinen ersten Weltcup-Sieg. In dem ohne österreichische Beteiligung ausgetragenen Damenrennen triumphierte die US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis vor der Italienerin Michela Moioli und der Tschechin Eva Samkova.

Katharina Neussner, Sebastian Jud und David Pickl feiern Europacup-Siege

Bei zwei Europacup-Rennen im tschechischen Dolni Morava haben die rot-weiß-roten SBX-Rookies in dieser Woche drei Siege gefeiert und insgesamt sechs Podestplätze erobert. Bei den Damen gewann die Niederösterreicherin Katharina Neussner den zweiten Bewerb, nachdem sie im ersten Rennen bereits Dritte geworden war. Der Burgenländer Sebastian Jud fuhr ebenfalls die Ränge drei und eins heraus. Die erste Herren-Konkurrenz entschied der Steirer David Pickl für sich, zudem landete der Vorarlberger Beat Neyer-Hollenstein im zweiten Rennen an der dritten Stelle.

Weitere Meldungen