Aschenwald bester ÖSV-Adler

aschenwald
EXPA/Feichter

Beim zweiten Springen in Lillehammer (NOR) wurde Philipp Aschenwald Sechster. Stefan Kraft konnte trotz Platz 17 die Führung im Gesamtweltcup weiter ausbauen.

Auch das zweite Springen im norwegischen Lillehammer fand unter äußerst schwierigen Bedinungen statt. Wechselnde Windverhältnisse, Regen und Schneefall machten den Athleten zu schaffen. Am besten kam damit Kamil Stoch zurecht. Der Pole gewann mit 5,3 Punkten Vorsprung auf Ziga Jelar aus Slowenien. Platz drei ging mit Timi Zajc ebenfalls an einen Slowenen (+6,7).

Bester Österreicher wurde Philipp Aschenwald auf Rang sechs. Der Tiroler, der im ersten Durchgang 128 Meter sprang, ging als Zwölfter in die Entscheidung. Dort zeigte der 24-jährige einen starken Sprung auf 136 Meter und verbesserte sich dadurch noch um sechs Ränge. Für Aschenwald war es bereits der zehnte Top-10 Platz in dieser Saison.

"Ich bin sehr zufrieden. Bei mir ist es von Sprung zu Sprung besser geworden und der Zweite war wieder richtig lässig. Im letzten Monat haben wir versucht dort wieder hinzukommen, es war harte Arbeit, aber jetzt komme ich zum richtigen Zeitpunkt wieder in Schwung."

Philipp Aschenwald

Auf Platz 16 wurde Michael Hayböck zweitbester Österreicher. Der Oberösterreicher lag nach dem ersten Durchgang nur auf dem 27. Rang und konnte im Finaldurchgang eine deutliche Steigerung zeigen. Der Sprung auf 135,5 Meter bedeutete eine Rangverbesserung um elf Plätze.

Stefan Kraft kam mit den Bedingungen in Lillehammer nur schwer zurecht und belegte am Ende den 17. Platz. Der Gesamtführende sprang 121,5 und 133 Meter.

"Es war sehr schwierig. Die Sprünge waren okay, aber der letzte Zacken hat gefehlt. Ich fühle mich körperlich noch top und bin bereit für das grande Finale."

Stefan Kraft

Direkt hinter Kraft wurde Gregor Schlierenzauer 18. Der Tiroler kam bei wechselnden Bedingungen über 126 und 129 Meter nicht hinaus. Daniel Huber (31.), Clemens Aigner (36.) und Stefan Huber (47.) konnten sich nicht sich für den zweiten Durchgang qualifizieren.

Ergebnis

In der RAW-Air Wertung übernimmt der heutige Sieger Kamil Stoch die Führung. Der Pole liegt mit 1.029 um einen Punkt vor Stephan Leyhe (GER) und zehn Punkte vor Ziga Jelar. Stefan Kraft rutscht auf Platz sieben ab (997), bleibt aber bester Österreicher.

Stand RAW-Air

Im Gesamtweltcup konnte Stefan Kraft seine Führung trotz des heutigen 17. Platz weiter ausbauen. Sein Kontrahent Karl Geiger kam über Rang 19 nicht hinaus und liegt nun 140 Punkte hinter dem Salzburger. Mit dem Springen in Trondheim und dem Skifliegen in Vikersund stehen nur noch zwei Einzelwettkämpfe auf dem Programm.

Stand Gesamtweltcup

Weitere Meldungen