Aufgebot für die Weltmeisterschaft der Skibergsteiger

20190306_hoefl
Bernhard Hörtnagl www.fhb-photo.com Jetzt liegt die volle Konzentration auf dem bevorstehenden Saisonhöhepunkt.

Von 10. bis 16. März 2019 finden die Weltmeisterschaften der Skibergsteiger in Villars sur Ollon (SUI) statt. Durch die ausgezeichneten Leistungen in der laufenden Weltcupsaison gehen die österreichischen Athleten hoch motiviert an den Start. 

Eröffnet werden die Weltmeisterschaften mit einem Sprintbewerb am Sonntag, 10. März 2019 um 9:30 Uhr. Dabei müssen sowohl der Senior (w+m), Junior (w+m) als auch der Cadet (w+m) 0,8 km und 85 hm bewältigen. Am Montag, 11. März 2019 steht das Individualrennen der Junioren (w+m) und der Cadet (w+m) am Programm. Die weiblichen Junioren und der Cadet (w+m) bestreiten 897 hm und 8,6 km und die männlichen Junioren 1.465 hm und 13,9 km. Am Tag darauf messen sich die Senioren (w+m) im Individualbewerb. Die Damen legen 1.465 hm und 13,9 km und die Herren 1.704 hm und 14,9 km zurück. Am 13. März geht es mit dem Verticalrennen für alle Kategorien weiter. Diese Strecke besteht bei den Senioren (w+m) und Junioren (m) aus 620 hm und 3,5 km und beim Cadet (w+m) und Junioren (w) aus 404 hm und 2,5 km. Abgeschlossen werden die Bewerbe am 15. März und 16. März mit einem Teamrennen und einer Staffel.

Der Sportliche Leiter der ÖSV Skibergsteiger, Josef Gruber, hat für die Weltmeisterschaft folgende Athleten nominiert:

Herren:

Jakob Herrmann, Armin Höfl, Daniel Zugg, Christian Hoffmann, Daniel Ganahl, Paul Verbnjak, Andreas Mayer, Nils Oberauer, Julian Tritscher

Damen:

Sarah Dreier, Andrea Mayr, Verena Streitberger, Elena Waschl, Deborah Rudolf

Josef Gruber berichtete vor der Weltmeisterschaft optimistisch: „Bei den Herren Senior besteht die Chance auf eine Medaille, wenn am Renntag alles zusammenpasst. Bei den Junioren wären wir mit einem Platz unter den besten fünf sehr zufrieden. Beim Cadet steht das Sammeln von Rennerfahrung im Vordergrund.“

20190306_verbnjak
Bernhard Hörtnagl www.fhb-photo.comPaul Verbnjak wird bei den Junioren am Start sein.

Weitere Meldungen