Baldauf in Val Müstair Achter 

20190101_Baldauf
Quelle: GEPA

Dominik Baldauf kann seine Erfolgsserie der letzten Tage auch im neuen Jahr in Val Müstair (SUI) fortsetzen. Der 26-jährige Vorarlberger, der mit der zwölftschnellste Prologzeit in die Viertelfinalläufe startet, beendet den Sprint in der freien Technik auf dem 8.Platz. 

Baldauf gewinnt seinen Heat im Viertelfinale und qualifiziert sich somit erstmals für das Halbfinale, wo er als Viertplatzierter den Einzug ins Finale nur knapp verpasst. Der achte Platz ist das bisher bestes Weltcupresultat des österreichischen Sprint-Talents, der sich schon 16 Mal bei Weltcups und Weltmeisterschaften für Viertelfinalläufe qualifizierte. Zuvor konnte Baldauf bei allen Rennen der Tour de Ski Punkte sammeln.

„Das Viertelfinale war genauso wie ich es mir vorgenommen habe. Zuerst bin ich lange hinten gelaufen, und dann habe ich kurz vor dem Stieg attackiert. Ich habe gewusst, jetzt muss ich versuchen das durchzuziehen. Da läuft natürlich die Angst ein bisschen mit auf den letzten 300-400 Metern. Das Halbfinale wäre eigentlich auch ganz gut gegangen. Die Erholungszeit zwischen Viertel- und Halbfinale war natürlich sehr begrenzt – da war ich schon ordentlich fertig am Start. Die Positionen waren wieder gut, aber wie mich dann der Franzose in der Abfahrt innen in der Kurve überholt hat, hat mir das dann im Kopf noch einen „Knacks“ gegeben. Alles in allem hätte das Jahr sicher nicht besser starten können.“

Johannes Klaebo (NOR) lässt heute erneut die Konkurrenz hinter sich. Er kann sich klar vor dem Italiener Federico Pellegrino durchsetzen. Im Kampf um Platz drei schlägt Sergey Ustiugov (RUS) Richard Jouve (FRA) um nur eine Hundertstelsekunde. 

Tobias Habenicht, der vergangenes Wochenende in Toblach (ITA) nur knapp in der Qualifikationsrunde scheiterte, beendet das heutige Rennen auf dem 55. Platz. Luis Stadlober kann zum Rennen krankheitsbedingt nicht antreten.

Bei den Damen scheitern Teresa Stadlober (32.) und Lisa Unterweger (36.) erneut in der Qualifikationsrunde. Mit nur 36 Hundertstel Rückstand auf Platz 30 erzielt Stadlober ihr bestes Sprint-Resultat. 

Stina Nilsson (SWE) gewinnt auch den zweiten Sprint der Tour de Ski. Die Amerikanerinnen Sophie Caldwell (2.) und Jessie Diggins (3.) schaffen ebenfalls den Sprung auf das Podest. Jessie Diggins führt die Gesamtwertung der Tour de Ski vor Ingvild Flugstad Oestberg (NOR) und Natalia Nepryaeva (RUS) an. 

Lisa Unterweger, Tobias Habenicht und Dominik Baldauf verlassen die Tour nach dem heutigen Bewerb in der Schweiz. Teresa Stadlober startet als einzige Österreicherin bei allen Bewerben.

Weitere Meldungen