Bergiselspringen abgesagt

INSTA-EXPA-FEI-220104-0003
Foto: EXPA Heute ist an keinen Wettkampf zu denken

Aufgrund des starken Windes mit kräftigen Böen war heute in Innsbruck an kein Springen zu denken. Der Wettkampf musste nach mehrmaliger Verschiebung letztendlich abgesagt werden. Ein möglicher Ersatztermin sowie das weitere Programm der Vierschanzentournee wird noch bekannt gegeben.

„Wir bedauern natürlich die Absage, angesichts des anhaltenden Windes war die Entscheidung der Jury aber alternativlos. Wir möchten uns dennoch bei den vielen freiwilligen Helfern bedanken, die in den letzten Tagen und Wochen am Bergisel tolle Voraussetzungen für den heutigen Wettkampf geschaffen haben. Wir sind froh, dass das Organisationskomitee in Bischofshofen so kurzfristig diesen zusätzlichen Bewerb übernommen hat und freuen uns auf zwei spannende Tournee-Wettkämpfe und den anschließenden Weltcup in Bischofshofen" (ÖSV-Generalsekretär Christian Scherer).

"Es ist wirklich sehr schade! Wir haben uns sehr gefreut, vor allem nach dem Training und nach der Quali gestern, wir waren jetzt sehr geduldig, aber leider hat uns der Wind einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es wäre viel zu gefährlich gewesen für die Athleten und das ist auch die einzige logische Schlussfolgerung, dass man den Wettkampf absagt." (ÖSV-Cheftrainer Andreas Widhölzl)

Neues Programm Bischofshofen:

Mittwoch, 05. Jänner 2022:

  • 11.30 Uhr, Offizielles Training (ein Durchgang)
  • 13.00 Uhr, Qualifikation
  • 16.30 Uhr, Beginn 1. Wertungsdurchgang

Donnerstag, 06. Jänner 2022:

  • 14.30 Uhr, Qualifikation
  • 17.30 Uhr, Beginn 1. Wertungsdurchgang

 

Vorschau Vierschanzentournee Bischofshofen

Weitere Meldungen