Bernhard Tritscher Fünfter in Planica

20190802Tritscher
Foto: ÖSV

Bernhard Tritscher erreichte im heutigen Continentalcup Sprint-Bewerb in Planica (SLO) das Finale. Der Salzburger qualifizierte sich als 18. für die Viertelfinalläufe und kämpfte sich schlussendlich auf den fünften Gesamtrang in seiner ehemaligen Paradedisziplin. Nach einer längeren krankheitsbedingen Wettkampfpause überzeugte der 30-Jährige schon letzte Woche bei den österreichischen Meisterschaften, als er sich gleich beide Titel im Einzel und in der Verfolgung sicherte. 

„Das Rennen war ganz gut. In der Qualifikation war ich eigentlich gar nicht zufrieden, aber dann ist es von Lauf zu Lauf besser geworden und ich habe mich stärker gefühlt. Im Finale wäre vielleicht ein Podestplatz drinnen gewesen, aber ich wurde auf der Zielgerade eingeklemmt. Es war auf alle Fälle eine gute Vorbereitung auf die WM,"

so Tritscher.

Tobias Habenicht gelang als Neuntplatzierter ebenfalls ein Top-10 Ergebnis. Benjamin Moser (14.), Clemens Blassnig (19.), Luis Stadlober (21.), Tobias Riedlsberger (22.) und Michael Föttinger (28.) scheiterten an den Viertelfinalläufen. Jungtalent Mika Vermeulen, der zuletzt bei der Junioren-WM in Lahti mit einem achten Platz aufzeigte, beendete den Sprint in der Kategorie U20 auf dem neunten Rang.

Lisa Unterweger, die sich als 14. für die Heats qualifizierte, verpasste nach dem Viertelfinaleinzug als Lucky Loser die Finalläufe nur knapp und wurde gesamt Zehnte. Bei den Juniorinnen zeigte Anna Juppe ein starkes Rennen und erreichte Rang zwölf.

20190802_Tritscher2
Foto: ÖSV

Weitere Meldungen