Bike-Action in Schladming

WC3 Schladming_GEPA-13072021
Foto: GEPA Gelungene Abwechslung im Bike-Park Schladming für die Damen der WC3-Gruppe.

Die Damen der Gruppe WC3 verbrachten eine intensive Trainingswoche in Schladming, um sich gemeinsam in neuer Konstellation für die kommende Olympia-Saison vorzubereiten. Hauptaugenmerk lag dabei auf klassisches Training wie z.B. Schnelligkeit, Kraft, Koordination oder Schnellkraft. Für eine gelungene Abwechslung war im Bikepark Schladming und beim Canyoning in Flachau gesorgt.

Nach einer Ausdauereinheit im Uphill Flow Trail konnten sich die Allrounderinnen in der Bike Area austoben und dabei durchaus Parallelen zum Skisport entdecken.

Ramona Siebenhofer: „Mir macht das irrsinnigen Spaß, ich bin auch in meiner Heimat viel auf Trails unterwegs und verausgabe mich da gerne. Es ist abwechslungsreich zum sonstigen Trainingsprogramm, man muss ein Feeling für die Kurven bekommen und kann von mal zu mal den Speed steigern.“

Michaela Heider: „Trails bin ich noch nicht so oft gefahren, aber man kann einiges mitnehmen. Die Wellen und Steilkurven sind sehr spannend und man bekommt mit der Zeit das richtige Gefühl, wie man die Elemente nehmen muss, das macht es sehr interessant.“ 

Ricarda Haaser, die nach ihrer Bandscheibenverletzung erstmals wieder mit der Mannschaft mittrainiert: „Mir geht es wieder richtig gut, ich kann mein Kraft- und Konditionsprogramm ganz normal abspulen und bin schon wieder richtig sportlich unterwegs. Und gemeinsam mit dem Team, macht es natürlich noch mehr Spaß.“ 

Auch wenn die Gruppe verletzungsbedingt noch nicht komplett war, sind nun neben Ramona Siebenhofer, Ricarda Haaser, Nadine Fest und Rosina Schneeberger auch Michaela Heider, Lisa Grill, Julia Scheib und Elisabeth Kappaurer neu in der WC3-Mannschaft. 

Für die Damen geht es mit individuellen Athletiktraining zuhause weiter, bevor Mitte August das Schneetraining am Stelvio (ITA) wieder beginnt.

1/3
Bikevergnügen in Schladming I Fotos:Gepa

Weitere Meldungen