Continentalcup Rena - Gerstgraser zweimal siegreich

50b0c67d-a2ca-4999-a753-8a309985a625 3
ÖSV Paul Gerstgraser strahlte in Rena zweimal ganz am Podium

Dieses Wochenende machte der Continentalcup der nordischen Kombinierer in Rena (NOR) Station. Insgesamt drei Wettkämpfe, zwei Herren- und eine Damenkonkurrenz, wurden ausgetragen. Bei den Herren hieß der Sieger an beiden Tagen Paul Gerstgraser.

Im Bewerb am Samstag setzte sich der Salzburger gegen die beiden Norweger Harald Johnas Riiber (+8,4sek) und Sindre Ure Soetvik (+9,5sek) durch. Sonntag dann ein ähnliches Bild, dieses Mal hatte Gerstgraser im Ziel 3 Sekunden Vorsprung auf Riiber, auf Platz der kombinierte sich Antoine Gerard (FRA). Weitere ÖSV-Top Ten Plätze gab es durch Philipp Orter (4. und 5.) und Thomas Jöbstl (10. und 8.) 

Bei den Damen hieß die Siegerin heute Tara Geraghty-Moats (USA). Die beiden Österreicherinnen Annalena Slamik und Eva Hubinger kamen nicht über die Plätze 14 und 15 hinaus. 

Zu den Ergebnissen

Paul Gerstgraser: „Ich bin dieses Wochenende wieder sehr gut gesprungen, seit dem Continentalcup in Eisenerz läuft es springerisch richtig gut bei mir. Die Ausgangsposition für das Langlaufrennen ist dann natürlich auch eine leichtere, wobei Antoine Gerard heute extrem Gas gegeben hat. Ich bin dann erst zu Beginn der letzten Runde auf ihn aufgelaufen, im Finish konnte ich dann den Sack zumachen. Ich bin sehr glücklich, wie es derzeit lauft.“

Der Continentalcup macht jetzt vorerst Pause und geht dann von 8. -10. März 2019 in Nizhniy Tagil (RUS) ins Finale.

Weitere Meldungen