Doppelsieg bei Damen-Premiere

Pinkelnig Kramer Stams
Foto: ÖSV Beim ersten Damenbewerb beim Contintental Cup in Stams gab es gleich doppelten Grund zur Freude.

Einen Auftakt nach Maß hat es am Samstag beim Continental Cup in Stams gegeben. Die ÖSV-Athletin Eva Pinkelnig gewann vor Ihrer Mannschaftskollegin Marita Kramer. Und das bei einer Premiere, denn der SV Brunnental hat das erste Mal einen Damenbewerb veranstaltet. Marita Kramer konnte beim zweiten Bewerb am Sonntag ihre Leistung bestätigen und wurde erneut Zweite.

Am Samstagnachmittag fand im Anschluss an den Damenbewerb das Herrenspringen statt. Es gewann der Japaner Taku Takeuchi vor Pius Paschke aus Deutschland und Stefan Hula aus Polen. Bester Österreicher wurde Ulrich Wohlgenannt auf dem achten Platz. Am Sonntag konnte der Japaner Takeuchi seinen Erfolg wiederholen und siegte vor Klemens Muranka aus Polen. Pius Paschke landete als Dritter ebenfalls erneut am Podium. Bester ÖSV-Adler wurde an diesem Tag Clemens Leitner auf dem neunten Platz.

Bei den Damen konnte am Sonntag mit Marita Kramer, die wie am Vortag Zweite wurde, erneut eine aufstrebende ÖSV-Athletin ein Ausrufezeichen setzen. Der Tagessieg ging an die Slowenin Ema Klinec. Dritte wurde ihre Landsfrau Ursa Bogotaj. Eva Pinkelnig landete am Sonntag auf dem vierten Platz. Daniela Iraschko-Stolz wurde Achte.

Top-3 Damen (Samstag):

  1. Eva Pinkelnig AUT (109,5m/107,5m)
  2. Marita Kramer AUT (104,5m/108m)
  3. Ursa Bogataja SLO (108m/102,5m)

Top-3 Damen (Sonntag):

  1. Ema Klinec SLO (109,5m/107,5m)
  2. Marita Kramer AUT (110m/110m)
  3. Ursa Bogataja SLO (108,5m/107m)

Top-3 Herren (Samstag):

  1. Taku Takeuchi JPN (111,5m/113m)
  2. Pius Paschke GER (113,5m/111,5m)
  3. Stefan Hula POL (110,5m/108m)

Top-3 Herren (Sonntag):

  1. Taku Takeuchi JPN (110m/115m)
  2. Klemens Muranka POL (109m/113m)
  3. Pius Paschke GER (108,5m/111m)

„Ich bin megahappy mit meinem neuen Material. Das ist der perfekte Start in die neue Saison“. (Eva Pinkelnig)

Marita Kramer: „Es waren super Bedingungen. Ich hatte bereits im Training sehr gute Sprünge und dadurch großes Selbstvertrauen. Es läuft sehr gut mit den Vorbereitungen für meine Weltcupstarts im Winter“.

Weitere Meldungen