Doppelsieg für ÖSV-Damen in Lake Louise

011218_Hütter_Schmidhofer
Foto: GEPA Nici Schmidhofer und Conny Hütter dürfen sich über einen Doppelerfolg freuen.

Nach dem gestrigen Erfolg bei der ersten Abfahrt in Lake Louise, legten die ÖSV-Damen noch eins nach und holten sich sensationell den Doppelsieg. Nici Schmidhofer siegt 0,44 sec. vor ihrer Teamkollegin Conny Hütter, Dritte wurde die Schweizerin Michelle Gisin (+0,47).

zum Ergebnis

Nach ihrem gestrigen Premierensieg, schaffte es Nici Schmidhofer genau 20 Jahre nach Renate Götschl wieder, zwei Abfahrten in Folge zu gewinnen. "Ich habe es eigentlich sehr gut getroffen, hab mir nur während der Fahrt gedacht, ob es nicht zu schön ist, so wie sich alles gut ausgeht. Die Nachfolge von Götschl anzutreten, ehrt die Speed-Spezialistin: "Wenn du mit der Renate im gleichen Satz genannt wirst, ist das schon was Cooles."

011218_Conny Hütter
Foto: GEPAConny Hütter rast auf Platz 2.

Nach ihrem Vorjahrssieg hier in Lake Louise, schaffte Conny Hütter auch heuer wieder den Sprung aufs Stockerl und wurde Zweite. "Ich wollte das zeigen, das ich drauf habe, was ich auch bei den Trainings gezeigt habe. Nur reden, dass man schnell Skifahren kann, können viele, aber mann muss es am Renntag auch zeigen, das ist mir heute sehr gut gelungen. Wie ich im Ziel den zweiten Platz aufleuchten gesehen habe, war ich einfach überglücklich", so die 26-jährige.

011218_Ramona Siebenhofer
Foto: GEPARamona Siebenhofer konnte sich in der zweiter Abfahrt steigern und wurde gute Sechste.

Eine erneute mannschaftlich starke Leistung zeigten das gesamte ÖSV-Damenteam. Sehr gute Sechste wurde Ramona Siebenhofer, die sich im Vergleich zur ersten Abfahrt (13.) verbessern konnte. "Ich bin froh, dass ich heute die Kurve gekratzt habe und freue mich, dass eine bessere Platzierung rausgeschaut hat," so die Steirerin. Mit Stephanie Venier (9.), Christine Scheyer (13.) und Anna Veith (15.) schafften es in Summe sechs Österreicherinnen unter die Top 15. Weitere Platzierungen der ÖSV-Läuferinnen: 19. Ricarda Haaser, 23. Nina Orlieb, 27. Mirjam Puchner und 28. Tamara Tippler.

Weitere Meldungen