Dreifachtriumph für ÖSV Freeskier bei EC-Finale in Silvaplana

silvaplanawc_lukasmuellauer_noahwallace-2

Slopestyle Sieg für Wolf und Müllauer, Baumgartner auf Platz zwei

Der Salzburger Lukas Müllauer gewinnt vor dem Oberösterreicher Samuel Baumgartner den Freeski Slopestyle Europacup in Silvaplana (SUI). Auch die Tirolerin Lara Wolf konnte den letzten EC-Bewerb der Saison für sich entscheiden und gewinnt mit 89 Punkten.

RF-160421-freeski-ss-corvatsch-0745

Der über 2.702m gelegene Snowpark gehört zu einem der beliebtesten Trainingshotspots der weltweiten Freeski-Szene und verspricht spektakuläre Tricks auf Rails und Kickern. Neben einer beeindruckenden Kicker-Line mit drei großen Sprüngen, gefolgt von diversen Rail-Sektionen sowie einer Quarterpipe, stellt der Park am Corvatsch einen äußerst anspruchsvollen Slopestyle Kurs dar. Auf diesem herausfordernden Slopestyle Kurs und einem enorm starken internationalen Teilnehmerfeld, konnten die ÖSV Freeski Athleten zum Saisonabschluss ihre Klasse eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Lara Wolf (Paznaun, T), konnte mit einem sehr sauberen und technisch anspruchsvollen Durchgang überzeugen und krönte sich mit Platz 1. Bei den Herren zeigte der Salzburger Lukas Müllauer (Saalfelden, S), eindrucksvoll mit einem „Switch right double Misty 12“, einem „left 16 Blunt“ und letztlich einem „Switch left double 12“, sowie einer souveränen Railline, dass er ganz oben an die Spitze gehört. Auch sein Teamkollege Samuel Baumgartner (Hinterstoder, OÖ) konnte beim heutigen Europacupfinale mit einem „Right double 12 safty to blunt“, einem „Switch right_ double 14“ und einem „Switch right double 12_“ sowie einer starken Railline, ein Ausrufezeichen setzten und erreicht mit 88,8 Punkten den 2. Rang.

RF-160421-freeski-ss-corvatsch-0757

Des Weiteren erreichte Hannes Rudigier (T) den 20. Rang und verpasst knapp den Einzug in das heutige Finale. Auch der Vorarlberger Julius Forer, verpasste um 1 Punkt den Einzug in das heutige Finale und erreichte letztlich den 23. Rang. Das Europacup Team um Noah Schallert (Rang 30), Nicolas Biembacher (Rang 40), Florian Pale (Rang 45) und Luis Resch (46 Rang), konnten in Silvaplana weitere wichtige Erfahrungen sammeln.

Bei der morgigen Big Air Qualifikation und dem am Sonntag geplanten Big Air Finale, haben die rot-weiß-roten Freeskier beim letzten Event der Saison nochmals die Chance zu zeigen was in ihnen steckt.

Weitere Meldungen