Drittes Gold für Magdalena Egger

IMG-20200309-WA0027-2
Foto: ÖSV Tag drei war wieder ein sehr erfolgreicher bei der JWM

Tag drei bei der Junioren-Ski-WM in Narvik (NOR) und drittes Gold für Magdalena Egger. Die junge Vorarlbergerin holt sich neben dem Abfahrts- und Super-G-Titel, nun auch den Weltmeistertitel in der Alpinen Kombination. Zweite wurde, wie auch an den beiden vergangenen Tagen, Lisa Grill. 

Mit Startnummer 41 legte Egger, mit Laufbestzeit im Super-G, den Grundstein für ihren dritten Titel in nur drei Tagen. Sie fing damit ihre Teamkollegin um 0.04 Sekunden ab und verwies sie zwischenzeitlich auf den zweiten Rang.

„„Der Tag hat schon etwas turbulent begonnen, weil ich im Super-G kurz vor dem Ziel abgewunken wurde und daraufhin nach der Startnummer 20 nochmals gestartet bin. Die Situation war nicht leicht, aber schlussendlich ist es mir gelungen, eine solide Fahrt hinzulegen. Der Slalom war nicht ganz fehlerfrei, aber die Pistenbedingungen waren für alle nicht einfach. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem heutigen Tag natürlich zufrieden.“ Lisa Grill

IMG_20200309_150512

Die immer schlechter werdenden Pistenbedingungen konnten die Vorarlbergerin nicht stoppen und sie zauberte einen super Slalomdurchgang in den Schnee. Am Ende konnte sie Lisa Grill 0.53 Sekunden abnehmen und sich somit die dritte Goldmedaille sichern.

„Der Super-G war schon ein Wahnsinn! Ich bin in das Ziel gekommen und hätte mir nicht gedacht, dass ich führe. Es war komplett konträr zum letzten Tag, es war nicht leicht zu fahren mit der hohen Nummer und dass ich das dann im Slalom auch nochmal so hintergebracht habe ist grenzgenial. Narvik ist ein guter Boden, da komme ich sehr gerne wieder.“ Magdalena Egger

Michelle Niederwieser wurde mit +2.69 Sekunden Rückstand 11. und Melanie Niederdorfer wurde 12. Sie komplettieren damit das ÖSV-Ergebnis.

Im Medaillenspiegel führt Österreich mit insgesamt neun Medaillen vor der Schweiz und Italien (jeweils zwei Medaillen).

Endergebnis

Weitere Meldungen