Julian Eberhard Vierter in Oslo

20190322_eberhard
Foto: GEPA Julian Eberhard sprintete am Holmenkollen knapp am Podest vorbei. Der WM-Bronzemedaillengewinner belegte in Oslo Rang vier.

Der Norweger Johannes Thingnes Bö hat den Sprint beim Weltcupfinale in Oslo gewonnen. Der 25-jährige Gesamtweltcupsieger, der einmal in die Strafrunde musste, feierte mit überlegener Laufbestzeit seinen 14. Saisonsieg. Die Ränge zwei und drei gingen an den Italiener Lukas Hofer (+31,7 sec.) und den Franzosen Quentin Fillot-Maillet (+35 sec). Beide blieben am Schießstand fehlerlos.

Haarscharf am Podest vorbei sprintete Julian Eberhard. Im ersten Rennen nach seiner Bronzemedaille im Massenstart verzeichnete der 32-Jährige Saalfeldener zwei Fehlschüsse, überzeugte aber mit der jeweils drittschnellsten Schieß- und Laufzeit. Am Ende fehlten Eberhard als Vierter nur 3,3 Sekunden auf das Podest.

Mit Felix Leitner schaffte es ein zweiter Österreicher in die Top-Ten. Der 22-jährige Tiroler durfte sich nach einer makellosen Schießleistung über Rang zehn (+54,7 sec.) und damit das beste Weltcupergebnis seiner jungen Karriere freuen. Simon Eder und Dominik Landertinger landeten mit je zwei Fehlern auf den Rängen 41 und 44. Tobias Eberhard verpasste mit drei Strafrunden die Qualifikation für die morgige Verfolgung.

20190322_leitner
Foto: GEPABestes Karriere-Ergebnis! Felix Leitner beendete den Weltcupsprint in Oslo auf Rang zehn.

Julian Eberhard: „Ich bin froh, dass wir trotz des Nebels gestartet sind, es hat lange Zeit ja nicht gut ausgesehen. Ich habe mich super gefühlt und konnte drei Runden Vollgas marschieren. Die Sicht am Schießstand war sicher nicht optimal und es hat auch immer wieder gewechselt. Für die Verhältnisse, die ich hatte, bin ich mit meinem Rennen auf alle Fälle zufrieden.“

Felix Leitner: „Ich bin super ins Rennen gekommen und habe am Schießstand sauber gearbeitet. Ich bin dann zweimal mit der Null weggekommen und habe in der letzten Runde, auf der ich extremen Gegenwind hatte, noch einmal alles gegeben. Ich bin mit dem Rennen und dem Ergebnis natürlich voll happy.“

Weiteres WELTCUP-PROGRAMM Oslo (NOR):

Samstag, 23.03.2019, Verfolgung Damen 15.00 Uhr

Samstag, 23.03.2019, Verfolgung Herren, 17.15 Uhr

Sonntag, 24.03.2019, Massenstart Damen, 13.45 Uhr

Sonntag, 24.03.2019, Massenstart Herren, 16.30 Uhr

Weitere Meldungen