Eder im Massenstart auf Rang acht

eder
Foto: GEPA Achter! Mit zwanzig Treffern am Schießstand egalisierte Simon Eder beim Massenstart in Pokljuka seine beste Saisonleistung.

Simon Eder bewies beim 15 km Massenstart in Pokljuka (SLO) einmal mehr sein Können am Schießstand. Der 36-jährige Salzburger traf alle zwanzig Scheiben und belegte mit 42,8 Sekunden Rückstand Rang acht. 

Den Sieg beim letzten Herren-Rennen vor der Weltmeisterschaft in Antholz (ITA) sicherte sich Quentin Fillot-Maillet. Der Franzose konnte sich mit einem Fehler zehn Sekunden vor Benedikt Doll durchsetzen. Der Deutsche, der ebenfalls einmal in die Strafrunde musste, entschied den Zielsprint um Platz zwei knapp vor Johannes Thingnes Bö (NOR/2 Fehler) für sich.

Simon Eder: „Das Tempo am Anfang war brutal hoch, da hatten wir dann gleich ein kleines Loch. Ich habe versucht mein Rennen zu laufen und am Schießstand mein Ding durchzuziehen. Nach dem ersten Schießen hat es mich geschmissen, beim letzten Stehendanschlag habe ich mir einen Schuss raus repetiert; aber ich habe trotzdem die Nerven behalten. Auch läuferisch konnte ich drei Runden echt gut in der Gruppe mithalten. Rang acht ist ein super Ergebnis. Das war auch insgesamt eine super Woche. Es geht in die richtige Richtung."         

Österreichs zweiter Starter, Julian Eberhard, fand sich nach insgesamt vier Fehlern im Liegendschießen zur Halbzeit des Rennens auf dem letzten Platz des 30-köpfigen Starterfeldes wieder. Nach einem weiteren Fehler im Stehendanschlag beendete der Salzburger den Massenstart auf Rang 24 (+2:10, 8 min.).

Ergebnis

Weitere Meldungen