Eder und Leitner in den Top-15

eder
Foto: GEPA Simon Eder verpasste als Elfter nur knapp die Top-Ten.

Beim heutigen Massenstartrennen der Herren in Antholz (ITA) sicherte sich Benedikt Doll seinen ersten Weltcup-Sieg in dieser Saison. Der Deutsche leistete sich im gesamten Rennen nur eine Strafrunde und war damit beim letzten Einzelrennen vor den Olympischen Spielen nicht zu schlagen. 31,3 Sekunden dahinter belegte der Norweger Johannes Thingnes Boe mit insgesamt drei Fehlschüssen den zweiten Platz. Das Podest komplettierte mit ebenfalls drei Fehlern dessen Landsmann Sturla Holm Laegreid (+1:28,3 min.). Mit Simon Eder und Felix Leitner schafften zwei Österreicher den Sprung in die Top-15.

Simon Eder sorgte heute ein weiteres Mal für die beste Platzierung für das ÖSV-Herrenteam. Der Salzburger musste insgesamt drei Fehlschüsse in Kauf nehmen und belegte mit einem Rückstand von 2:03,0 Minuten Rang elf. Nur einen Platz dahinter schaffte mit Felix Leitner ein weiterer Österreicher den Sprung in die Top-15. Der Tiroler musste insgesamt viermal in die Strafrunde abbiegen und wurde knapp hinter seinem Teamkollegen Zwölfter (+2:09,7 min.). David Komatz klassierte sich mit fünf Fehlern auf Rang 28 (+5:15,1 min.).

leitner
Foto: GEPAFelix Leitner schaffte als Zwölfter ebenfalls den Sprung in die Top-15.

STIMMEN:

Simon Eder (Elfter): „Leider sind sich die Top-Ten nicht ausgegangen, weil das Rennen heute für mich ein wenig zu lang gedauert hat. 13 km lang ist es wirklich gut gegangen, darauf kann ich aufbauen und wenn die Schlussrunde gepasst hätte, wäre viel möglich gewesen. Die Bedingungen am Schießstand waren schwierig, aber beherrschbar und drei Fehler bei diesen Windverhältnissen sind sicher in Ordnung.“

Felix Leitner (Zwölfter): „Ich habe mir körperlich heute sehr schwergetan. Ab der zweiten Runde habe ich schon gemerkt, dass es läuferisch schwierig wird und ich wusste, dass ich dafür am Schießstand die Null bringen muss. Das ist mit jeweils einem Fehler bei jeder Schießserie nicht ganz aufgegangen. Es war heute allerdings auch vom Wind her nicht leicht und daher bin ich mit dem zwölften Platz nicht unzufrieden.“

Weltcup-Programm Antholz:

Samstag, 22.01.2022, Staffel Damen, 15.00 Uhr

Sonntag, 23.01.2022, Staffel Herren, 12.15 Uhr

Sonntag, 23.01.2022, Massenstart Damen, 15.15 Uhr

Weitere Meldungen