Eder verbessert sich auf Rang 16

eder
Foto: EXPA Simon Eder belegte im letzten Verfolgungsrennen der Saison Rang 16.

Das Verfolgungsrennen der Herren in Oslo (NOR) endete mit einem echten Überraschungssieg: Der 33-jährige Deutsche Erik Lesser, der morgen das letzte Weltcuprennen seiner Karriere bestreiten wird, setzte sich mit einer fehlerfreien Schießleistung und 9,4 Sekunden Vorsprung gegen Quentin Fillon Maillet aus Frankreich durch und feierte damit am Ende seiner Karriere seinen dritten Weltcupsieg. Der dritte Platz ging an Sturla Holm Laegreid aus Norwegen (+22,7 sec.).

Simon Eder verbesserte sich mit einer starken Leistung um einige Plätze nach vorne. Der ÖSV-Routinier, der von Rang 23. ins Rennen gestartet war, musste nur beim letzten Stehendschießen einen Fehlschuss in Kauf nehmen und belegte am Ende Rang 16 (+2:06,6 min.). David Komatz klassierte sich als 37. (+4:46,2 min.) ebenfalls in den Weltcuppunkterängen.

STIMME:

Simon Eder (Rang 16): „Das Rennen heute hat alles dabeigehabt. Leider ist sich am Schluss das Happy-End mit dem Nuller nicht ganz ausgegangen, aber dafür fehlt mir vielleicht auch ein bisschen die Lockerheit. Ich bin gefühlt so mittendrin und für ein richtig gutes Ergebnis hat es leider im Sprint ein wenig gefehlt. Morgen haben wir dann noch eine Chance, und die werden wir hoffentlich nutzen.“

Weiteres Weltcup-Programm Oslo (NOR):

Sonntag, 20.03.2022, Massenstart Damen, 12.50 Uhr

Sonntag, 20.03.2022, Massenstart Herren, 15.00 Uhr

Weitere Meldungen