Erfolgreicher Abschluss des SPAR-Traineeprogramms

 

Erfolgreicher Abschluss für SPAR-Traineeprogramm

SPAR und der Österreichische Skiverband arbeiten seit vielen Jahren in einem einzigartigen Traineeprogramm erfolgreich zusammen: ÖSV-Athletinnen und Athleten erhalten bei SPAR eine eigens für die Sportler konzipierte, praxisnahe zweijährige Ausbildung, die auf den Berufseinstieg nach der Sportler-Karriere vorbereitet. Am 15. September erhielten nun zehn ÖSV-Athletinnen und Athleten ihre Zertifikate für die erfolgreich abgeschlossene Spezial-Ausbildung. 

zertifikatsverleihung
Foto: SPAR | Johannes BrunnbauerInsgesamt 10 Trainees haben das SPAR-Traineeprogramm für ÖSV-Athletinnen und Athleten erfolgreich abgeschlossen. Im Bild (2. Reihe von links): Hans Pum, ehemaliger ÖSV-Sportdirektor und Mitinitiator des Traineeprogramms, SPAR-Vorstandsdirektor Mag. Fritz Poppmeier, ÖSV-Sportdirektor Mag. Toni Giger und die Trainees Michaela Heider und Johannes Aujesky (1. Reihe)

Das von SPAR entwickelte Traineeprogramm ist speziell auf die persönlichen Interessen, Fähigkeiten und den Trainingsplan der Sportlerinnen und Sportler abgestimmt. Als größter privater österreichischer Arbeitgeber bietet SPAR den Teilnehmenden Einblick in ein enorm vielfältiges Berufsportfolio. Das Programm schließt mit der Zertifizierung zur SPAR-Fachverkäuferin bzw. zum SPAR-Fachverkäufer ab.

spar2
Foto: SPAR | Johannes BrunnbauerÖSV-Sportdirektor Toni Giger sprach bei der Zertifikatsverleihung von einem wegweisenden Projekt.

Das Traineeprogramm nimmt Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten. Ihre Ruhezeiten zwischen den Trainings und den Wettkämpfen werden bei SPAR bestmöglich genutzt. Dank eigens zusammengestellter E-Learningkurse versäumen die Sportlerinnen und Sportler keine Trainingseinheit. Die Trainees lernen den Handel von Grund auf kennen: Themenfelder wie Warenkunde, Marketing und Betriebswirtschaft sind Teil der Ausbildung. Zusätzlich arbeiten die Teilnehmenden während des Programms in einer Fachabteilung bei SPAR mit und sammeln so Praxiserfahrung.

Zusammenarbeit SPAR und ÖSV: Eine Win-Win-Situation

Vom SPAR-Traineeprogramm profitieren die ÖSV-Athletinnen und -Athleten ebenso wie die Mitarbeitenden von SPAR. „Mit der Erfahrung, die die Sportler bei SPAR erwerben, wird der Einstieg in eine berufliche Tätigkeit nach der sportlichen Karriere erleichtert. Wir wiederum profitieren von den motivierten und engagierten Mitarbeitenden, die ganz besondere Stärken haben, die in einem Wettkampf erforderlich sind. Denn auch SPAR befindet sich in einem Wettkampf mit Mitbewerbern, beispielsweise um die besten Köpfe des Landes und selbstverständlich um die Verteidigung der Marktposition," so SPAR-Vorstandsdirektor Mag. Fritz Poppmeier.

Auch für ÖSV-Sportdirektor Mag. Toni Giger ist dieses Ausbildungskonzept einzigartig: „Das Traineeprogramm von SPAR ist ein wegweisendes Kooperationsprojekt und ermöglicht unseren Athletinnen und Athleten berufliche Ausbildungschancen in zahlreichen Interessensfeldern. Dank eines maßgeschneiderten Programmes, welches komplett auf die Sportler abgestimmt ist, kann eine berufliche Ausbildung absolviert werden, ohne den Fokus auf den Spitzensport zu verlieren. Gerade in der heutigen Zeit, in der sich das Höchstleistungsalter im alpinen Skisport nach hinten verschiebt, ist es wichtig, frühzeitig Möglichkeiten der Aus-, Fort- und Weiterbildung zu nutzen, um für ein späteres Berufsleben gut gerüstet zu sein."

Berufseinstieg leichtgemacht

Das Traineeprogramm geht dieses Jahr bereits in die fünfte Saison. Einige der bisherigen Absolventinnen und Absolventen starteten bereits ihre Berufskarriere bei SPAR und arbeiten nach Beendigung der Sportkarriere in den Zentralen oder in den Märkten. Gleich 7 der 10 diesjährigen Absolventinnen und Absolventen werden an dem neuen einjährigen Aufbauprogramm bei SPAR teilnehmen und ihr SPAR-spezifisches Wissen um betriebswirtschaftliche Schwerpunkte erweitern.

Weitere Meldungen