Erfolgreicher Auftakt für Para Ski Team

20181211_salcher
Foto: GEPA Routinier Markus Salcher (hier beim Training) siegte bei den stehenden Sportlern.

Mit einem Riesentorlauf auf dem Pitztaler Gletscher, bei dem 121 SportlerInnen aus 26 Nationen am Start waren, starteten 14 ÖSV-Athleten die neue Rennsaison.

Bei den sehbehinderten Damen belegte Veronika Aigner (mit Guide Elisabeth Aigner), die nach dem ersten Durchgang in Führung lag, den zweiten Platz und ihre jüngere Schwester Barbara Aigner (mit Guide Felix Hirnböck) sensationell Platz 3. Eva-Maria Jöchl holte sich den dritten Platz bei den stehenden Damen und Heike Eder erreichte den starken zweiten Platz bei den Sitzenden.

Bei den Herren überraschte  Josef Lahner (mit Guide Franz Erharter) bei den Sehbehinderten, der sich souverän den Sieg holte. Ebenfalls am Start in dieser Kategorie waren Johannes Aigner (mit Guide Patrick Wollner), der den fünften Platz belegte und Gernot Morgenfurt (mit Guide Christoph Gmeiner), der Sechster wurde.

Routinier Markus Salcher siegte bei den stehenden Sportlern. Des Weiteren belegten in dieser Kategorie Martin Würz Platz 6, Nico Pajantschitsch Platz 9 und Manuel Rachbauer Platz 16.

Bei den sitzenden Herren musste der zweite Durchgang leider aufgrund zu viel Wind und schlechter Bodensicht abgebrochen werden. Mit Markus Gfatterhofer (2.) und Simon Wallner (3.) lauerten hier zwei ÖSV-Sportler auf den Sieg.

Der Slalom am Sonntag musste leider ebenfalls aufgrund zu starken Windes und Schneefall abgesagt werden.

Weitere Meldungen