Lisa Hauser sprintet auf das Podest

Lisa-Hauser_Sprint_EXPA
Foto: EXPA Lisa Hauser steht in Oberhof erstmals in einem Einzel-Rennen auf dem Podest.

Lisa Hauser jubelt im Sprint von Oberhof über den ersten Einzel-Podestplatz ihrer Karriere. Die Tirolerin, die in dieser Saison schon häufig ihr großes Potenzial angedeutet hat, zeigte eine großartige Leistung in der Loipe, musste nur einmal in die Strafrunde und belegte am Ende mit 40,2 Sekunden Rückstand den hervorragenden dritten Platz. Damit sorgte die 27-Jährige für den ersten Podestplatz des ÖSV-Biathlonteams in dieser Saison und den erst zweiten Weltcup-Einzel-Podestplatz in der Geschichte für Österreichs Biathlon-Damen.

 

Lisa Hauser im Portrait

Dass sich jetzt der dritte Platz ausgeht, ist unglaublich – ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.“ Lisa Hauser

Lisa_Markus
Foto: ÖSVBei Lisa Hauser und Cheftrainer Markus Fischer war die Freude riesig.

Der Sieg ging heute an Tiril Eckhoff. Die Norwegerin zeigte eine starke Leistung in der Loipe, blieb am Schießstand ohne Fehler und sicherte sich damit souverän ihren vierten Einzelerfolg in dieser Saison. Mit einem Rückstand von 29,6 Sekunden landete die ebenfalls fehlerlose Schwedin Hanna Oeberg auf Rang zwei.

Dunja Zdouc belegte mit einer fehlerlosen Schießleistung Rang 25. Julia Schwaiger (Rang 63), Katharina Innerhofer (Rang 68) und Christina Rieder (Rang 93) konnten sich nicht für die Verfolgung qualifizieren.

Ergebnis Damen-Sprint

Lisa Hauser (Dritte): „Es war wirklich ein hartes Rennen und die Verhältnisse waren so schwer. Der Neuschnee in der Loipe war verdammt weich und ich bin doch eine recht große Athletin und habe mir wirklich schwergetan. Läuferisch hat es aber richtig gut gepasst. Der dritte Platz ist ein Wahnsinn! Ich habe bis zum Schluss gezittert und wusste, dass gegen Ende noch einige gute Athletinnen kommen. Dass sich jetzt der dritte Platz ausgeht, ist unglaublich – ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.“

Siegerpodest_GEPA
Foto: GEPADas Siegertrio mit Lisa Hauser (rechts).
Komatz bester Österreicher im Sprint

Bei den Herren ging der Sieg ging an den Gesamtweltcup-Führenden Johannes Thingnes Boe. Der Norweger war der Schnellste auf der Loipe und sicherte sich mit einem Fehler am Schießstand souverän den Sieg. Dahinter belegte sein Bruder Tarjei Boe mit ebenfalls einem Schießfehler den zweiten Platz. Den norwegischen Dreifachsieg in Oberhof komplettierte Sturla Holm Laegreid.

Bester Österreicher war heute David Komatz. Der 29-jährige Steirer zeigte erneut eine gute Performance und belegte mit einer makellosen Leistung am Schießplatz am Ende Rang 17. Simon Eder und Felix Leitner auf den Plätzen 21 und 37 konnten sich ebenfalls in den Weltcup-Punkterängen platzieren. Patrick Jakob (Rang 77) und Harald Lemmerer (Rang 91) verpassten die Qualifikation für die Verfolgung.

David-Komatz
Foto: GEPADavid Komatz lief in Oberhof auf Rang 17.

David Komatz (Rang 17): „In erster Linie freue ich mich darüber, dass ich wieder so ein gutes Rennen zeigen konnte. Es war heute durch den Neuschnee nicht einfach und auf der Strecke ziemlich schwer. Am Schießstand habe ich aber wieder sauber gearbeitet und das war der Grundstein für die gute Leistung.“

Weiteres Programm Oberhof Weltcup 5:

Samstag, 09.01.2021, Verfolgung Damen, 12.45 Uhr

Samstag, 09.01.2021 Verfolgung Herren, 14.45 Uhr

Sonntag, 10.01.2021, 4x6 km Mixed-Staffel (D+H), 11.30 Uhr

Sonntag, 10.01.2021 Single Mixed-Staffel (D+H), 14.40 Uhr

Weitere Meldungen