Erster Heim-Weltcup für Gasser als Olympiasiegerin

20190110_gasser
Foto: GEPA Anna Gasser tritt am Kreischberg erstmals nach den Gewinn von Big-Air-Gold in Pyeongchang als Olympiasiegerin bei einem Heim-Weltcup an.

Anna Gasser bestreitet am Wochenende beim Slopestyle am Kreischberg ihren ersten Weltcup-Bewerb als Olympiasiegerin auf heimischem Schnee! 

Die Wintersport-Location im oberen Murtal hat in der Karriere der 27-jährigen Kärntnerin stets eine wichtige Rolle gespielt. Bei der Weltmeisterschaft 2015 sprang Gasser am Kreischberg im Slopestyle mit Silber zu ihrer ersten Medaille bei einem Großereignis. Zwei Jahre später feierte sie an selber Stelle ihren ersten Weltcup-Sieg in dieser Disziplin. Und im Vorjahr legte die „Königin der Lüfte“ mit intensivem Training auf dem Lande-Airbag den Grundstein zum Gewinn von Big-Air-Gold bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang.

"Ich bin auf dem Kreischberg ja schon fast zu Hause – zumindest, was das Training betrifft", meint Anna Gasser mit einem Augenzwinkern. "Es wird uns hier jeder Wunsch erfüllt, daher fühlen wir uns am Kreischberg auch extrem wohl", ergänzt die Millstätterin, die in den vergangenen Tagen mit ihren ÖSV-Teamkollegen Clemens Millauer und Philipp Kundratitz am Lande-Airbag erneut an ihren Sprüngen feilte. "In den kommenden Wochen geht es mit den Weltcups am Kreischberg und in Laax, den X-Games in Aspen und der WM in Park City Schlag auf Schlag. Daher war es wichtig, dass wir über die Feiertage noch ein intensives Training am Airbag absolvieren konnten", betont Gasser. Während die US-Ladies rund um die zweifache Slopestyle-Olympiasiegerin Jamie Anderson auf ein Antreten in der Steiermark verzichten, sind die starken Japanerinnen Miyabi Onitsuka (Weltmeisterin 2015) und Reira Iwabuchi sowie die Norwegerin Silje Norendal mit dabei.

20190110_millauer_gasser
Foto: GEPAClemens Millauer und Anna Gasser freuen sich auf den Slopestyle-Weltcup vor eigenem Publikum.

"Zuerst gilt es einmal, die Qualifikation gut zu meistern. Vor zwei Jahren wäre das aufgrund der Wetterbedingungen ja fast danebengegangen. Da bin ich bei starkem Schneefall im ersten Run nicht über die Kicker gekommen. Zum Glück hat dann aber der zweite Versuch geklappt. Für mich ist das Finale sogar weniger stressig, denn da haben wir ja drei Möglichkeiten, um einen ordentlichen Run runter zu bringen", erklärt Gasser.

Bei den Herren wird das ÖSV-Team von Clemens Millauer und Philipp Kundratitz angeführt. Millauer hat in der laufenden Saison mit Rang drei beim Big Air in Peking seinen ersten Podestplatz im Weltcup geholt und kommt daher mit viel Selbstvertrauen zum Heimevent. "Es ist eine ganz besondere Motivation, vor eigenem Publikum zu fahren. Im Big Air hat es zuletzt mit drei Finalqualifikationen in Serie sehr gut geklappt, jetzt möchte ich im Slopestyle an diese Leistungen anknüpfen", hat sich Millauer vorgenommen. Die starke Konkurrenz für den Oberösterreicher und den Tiroler Kundratitz wird von den Japanern Hiroaki Kunitake, Yuri Okubo, Takeru Otsuka und Ruki Tobita, den US-Boys Chris Corning und Ryan Stassel, den Schweden Mans Hedberg und Niklas Mattsson sowie dem Norweger Mons Roisland angeführt.

ÖSV-Aufgebot für den Slopestyle-Weltcup am Kreischberg:

Damen (1): Anna Gasser (K).
Herren (6): Moritz Amsüss (TSV), Moritz Kaufmann (S), Philipp Kundratitz (T), David Luckerbauer (T), Clemens Millauer (OÖ), Felix Reicher (S).

Programm:

Freitag, 11. Jänner 2019:
09.30 Uhr: Qualifikation Damen
11.40 Uhr: Qualifikation Herren

Samstag, 12. Jänner 2019:
12.15 Uhr: Finale der Top 6 Damen und Top 10 Herren

TV-Hinweis:
ORFeins überträgt den Slopestyle-Weltcup am Kreischberg am Samstag, 12.01.2019, ab 12.05 Uhr LIVE.

Weitere Meldungen