Erstes Podium für Franz-Josef Rehrl

GEPA_full_8791_GEPA-30111872152
GEPA Auf der letzten Runde holte Rehrl noch einmal alles aus seinem Körper raus

Beim ersten Bewerb der Lillehammer-Tour stürmt Franz-Josef Rehrl aufs Podium! Der Ramsauer musste sich knapp vor der Ziellinie nur Sieger Jarl Magnus Riiber (NOR) und Eric Frenzel (GER) geschlagen geben. Mario Seidl wurde guter Fünfter.

zum Ergebnis

Die ÖSV-Athleten starteten mit einer Doppelführung nach dem Springen perfekt in den heutigen Wettkamf. Bei schwierigen Windbedingungen gepaart mit Regen, die auch das ein oder andere Opfer der Windlotterie forderten, setzten sich die zwei derzeit stärksten Springer im ÖSV-Lager durch. Mit einer Weite von 92,5 Metern konnte Franz- Josef Rehrl den Sprungdurchgang für sich entscheiden. Auf 91,5 Meter landete Ruka-Sieger Mario Seidl, was umgerechnet 27 Sekunden Rückstand für ihn auf der Loipe und Platz zwei bedeutete.

GEPA_full_2031_GEPA-30111872049
GEPAFranz-Josef Rehrl konnten schwierige Windbedingung heute auf der Schanze nichts anhaben

"Die sind so schnell herangekommen und ich war schon recht müde, mehr war dann nicht mehr drin. Ich bin trotzdem extrem happy!" (Franz-Josef Rehrl)

Für die Athleten galt es, bei weiter anhaltendem Regen 5 Kilometer im Birkebeiner-Langlaufstadion zu absolvieren. Vor allem für die Serviceleute waren die wechselnden Bedingungen eine Herausforderung. Hinter Rehrl formierte sich kurz nach dem Start eine Verfolgergruppe, in der sich Riiber, Frenzel, Bjoernstad und Seidl befanden. Im letzten Stieg, bevor es über eine Abfahrt ins Stadion auf die Zielgerade ging, wurde Rehrl von Ribber und Frenzel eingeholt. Seidl konnte das hohe Schlusstempo der beiden nicht mitgehen und musste schon früher reißen lassen. Ribber setzte sich dann hauchdünn gegen Frenzel (+0,1sek) im Fotofinish durch. Franz-Josef Rehrl kombinierte sich hinter den beiden (+5,7sek) zu seinem ersten Podium, Mario Seidl (+21,3sek) lief hinter Espen Bjoernstad den sicheren fünften Platz nach Hause. Mit Lukas Greiderer, der sich von Platz 12 nach dem Springen auf den zehnten Platz (+38,3sek) verbesserte, schaffte ein weiterer ÖSV-Athlet den Sprung in die Top Ten.

GEPA_full_1849_GEPA-30111872158
GEPADas Podium von Lillehammer: Eric Frenzel, Jarl Magnus Riiber, Franz-Josef Rehrl (v.l.)

Die weiteren Platzierungen der Österreicher:
16. Martin Fritz 
31. Lukas Klapfer
37. Willi Denifl
45. Dominik Terzer

Franz-Josef Rehrl: „Ich bin super glücklich mit dem Ergebnis heute, der Sprung heute war irrsinnig viel wert. Auf der Loipe habe ich dann alles gegeben, zum Schluss hat es knapp nicht für ganz vorne gereicht. Die sind so schnell herangekommen und ich war schon recht müde, mehr war dann nicht mehr drin. Nichts desto trotz bin ich richtig happy mit meinem ersten Podium!“

GEPA_full_8864_GEPA-30111872073
GEPA

Audiointerview Franz-Josef Rehrl:

Audiointerview Mario Seidl:

Samstag und Sonntag finden in Lillehammer zwei weitere Wettkämpfe statt. Morgen Samstag messen sich die Athleten bei einem Massenstartrennen, am Sonntag steht abschließend ein Gundersen auf der Großschanze am Programm.

Zeitplan:
Samstag, 1.12.2018
9.30 Uhr: Massenstart 10km
13.15 Uhr: Probedurchgang HS 98
14.15 Uhr: Wertungsdurchgang HS 98

Sonntag, 2.12.2018
8.20 Uhr: Offizielles Training HS 140
9.30 Uhr: Qualifikation HS 140
10.45 Uhr: Sprungdurchgang HS 140
14.05 Uhr: Langlauf 10km

Weitere Meldungen