Europacup-Auftakt auf der Resterhöhe

lowres_6065_GEPA-20211209-801-811-0030
GEPA Johannes Aigner mit Guide Matteo Fleischmann wollen auf der Resterhöhe voll angreifen

Mit einem Slalom auf der Resterhöhe beginnt für Österreichs Paraski-Asse am Sonntag die Europacup-Saison.

Ein ÖSV-Quartett soll schon zu Beginn des Winters für Spitzenergebnisse sorgen.

Die besten Chancen darauf haben einmal mehr die Aigner-Geschwister. Veronika (mit Guide Elisabeth Aigner) und Barbara (mit Guide Klara Sykora) zählen bei den sehbehinderten Damen ebenso zum engsten Favoritenkreis wie Johannes (mit Guide Matteo Fleischmann) bei den Herren. Hinzu kommt mit dem Kärntner Thomas Grochar ein weiterer Top-Athlet in der stehenden Kategorie. 

Neo-Cheftrainer Sascha Kavelar blickt dem Heim-Rennen positiv entgegen. „Wir sind optimal vorbereitet und freuen uns auf den ersten Vergleich mit den anderen Nationen. Das Starterfeld ist gut besetzt“, so der Coach. Die finale Vorbereitung auf den Saisonauftakt absolvierte das Technik-Team im Kaunertal. „Wenn wir die Trainingsleistung auf den Schnee bringen, ist auf jeden Fall mit Spitzenplätzen zu rechnen“, sagt Kavelar. 

Michael Scharnagl und Manuel Rachbauer sind nach Verletzungen noch nicht im Renneinsatz. Auch Elina Stary wird erst später ins Wettkampfgeschehen einsteigen, sie hat aufgrund schulischer Verpflichtungen und einer überstandenen Infektion noch einen Trainingsrückstand zu bewältigen. 

Zeitplan Europacup Resterhöhe

Sonntag, 27. November
09:30 Uhr: 1. Durchgang Slalom
12:00 Uhr: 2. Durchgang Slalom

lowres_1174_GEPA-20220727-101-138-0031
GEPADas Paraskiteam ist bereit für den Europacup-Auftakt

Weitere Meldungen