Europacup-News: Licht & Schatten

EC_team
ÖSV/Erharter Das ÖSV-Herren-Team durfte sich beim Riesentorlauf in Berchtesgaden (GER) über ein tolles Ergebnis freuen. Tags darauf lief es nicht mehr so rund.

Das wöchentliche Update aus dem FIS Ski Alpin Europacup

DAMEN

Mi. 5.2.2020 Abfahrt in Pila (ITA)

Bei der Sprintabfahrt im italienischen Pila, welche in zwei Durchgängen ausgetragen wurde, ging der Sieg an die Schweizerin Rahel Kopp. Mit einem Rückstand von 1,48 Sekunden wurde Monica Ania Caill aus Rumänien Zweite und die Französin Ester Paslier belegte Rang drei (+1,65 Sek.).

Beste Österreicherin wurde Lisa Grill als 14. mit 2,70 Sekunden Rückstand. Die Salzburgerin lag nach dem ersten Lauf noch auf Platz 25 und konnte sich mit einem starken zweiten Durchgang noch um elf Ränge verbessern.

Neben Grill schafften noch zwei weitere ÖSV-Athletinnen eine Top 20 Platzierung. Magdalena Egger steigerte sich im zweiten Lauf ebenfalls enorm und machte mit der fünften Laufzeit ganze 25 Plätze gut. Am Ende Rang 18 für die 19-jährige. Michelle Niederwieser holte den 19. Platz mit 3,27 Sekunden Rückstand und Vanessa Nussbaumer wurde 22. Auch die 21-jährige konnte im zweiten Lauf einige Plätze gut machen. Jessica Gfrerer als 25. (+3,74 Sek.) konnte ebenfalls Punkte sammeln. Melanie Arrer wurde 52.

Die Mitfavoritinnen Nadine Fest und Rosia Schneeberger schieden leider aus.

Ergebnis

HERREN

Sa. 8.2.2020 Riesentorlauf in Berchtesgaden (GER)

Platz Zwei für Raphael Haaser beim Sieg des Italieners Roberto Nani. Dritter wurde Patrick Haugen Veisten aus Norwegen. Christian Borgnaes wurde Vierter.

zum Bericht

Ergebnis

So. 9.2.2020 Slalom in Berchtesgaden (GER)

Nach den Top-Ergebnissen der letzten Rennen gingen die ÖSV-Herren diesmal leer aus. Der Sieg ging an den Federico Liberatore aus Italien, der sich mit 11 Hundertstel vor dem Norweger Atle Lie McGrath durchsetzte. Dritter wurde Julian Rauchfuss aus Deutschland (+0,88 Sek.).

Bester Österreicher wurde Pirmin Hacker als Zwölfter. Sein Rückstand auf den Sieger betrug 2,87 Sekunden. Mit Moritz Opetik schaffte nur ein weiterer ÖSV-Athlet den Sprung in die Punkteränge. Der 22-jährige Kärntner belegte den 23. Rang. Die restlichen Österreicher schieden allesamt aus.

Ergebnis

„Heute haben uns Dummheiten und individuelle Eigenfehler um bessere Ergebnisse gebracht. Das nötige Glück war zudem auch nicht auf unserer Seite.“

Wolfgang Erharter, EC-Technik-Trainer

Der zweite Slalom, der für Sonntag angesetzt war, wurde witterungsbedingt abgesagt.

VORSCHAU

HERREN

Mi. 12.2.2020 Super G in Sella Nevea (ITA)

Do. 12.2.2020 Super G in Sella Nevea (ITA)

Fr. 12.2.2020 Kombination in Sella Nevea (ITA)

Fr. 12.2.2020 Super G in Sella Nevea (ITA)

"Eine wichtige Woche für uns."

Christian Perner, EC-Speed-Trainer

DAMEN

Fr. 14.2.2020 Abfahrt in Crans Montana (SUI)

Sa. 15.2.2020 Abfahrt in Crans Montana (SUI)

So. 16.2.2020 Super G in Crans Montana (SUI)

Weitere Meldungen