Europacup: Raphael Haaser siegt

ec
GEPA

Der Erfolgslauf von Raphael Haaser geht weiter. Der Tiroler gewinnt den Super-G in Sella Nevea (ITA). Stefan Rieser wird Dritter.

Beim dritten Super-G im italienischen Sella Nevea bestätigte Raphael Haaser seine starke Form und holte auch am dritten Tag einen Podestplatz. Nach dem gestrigen zweiten Platz stand der Tiroler heute wieder ganz oben und holte sich mit 0,81 Sekunden Vorsprung den Sieg. Für den 22-jährigen war es der zweite Sieg im Europacup. Platz zwei ging an den Norweger Atle Lie McGrath, der auch die Gesamtwertung im Europacup anführt. Dritter wurde Stefan Rieser der sein bestes Europacup-Ergebnis bejubeln durfte. Der 21-jährige kam mit 85 Hundertstel Rückstand ins Ziel.

"Die Leistung von Haaser in den drei Super-G war sensationell. Auch die Leistung von Stefan Rieser war super. Es waren drei schwierige Super-G auf Weltcupniveau. Mannschaftlich war es heute ok, aber für mich nicht ganz zufriedenstellend."

Christian Perner, EC-Speed-Trainer

Ebenfalls in die Top 10 schafften es Maximilian Lahnsteiner und Niklas Köck. Lahnsteiner wurde mit 1,63 Sekunden Rückstand Achter und Köck belegte Rang neun (+1,75 Sek.). Stefan Borgnaes kam mit 2,05 Sekunden Rückstand ins Ziel und wurde 12. Julian Schütter schaffte als 30. noch den Sprung in die Punkteränge.

Die weiteren ÖSV-Athleten: Philipp Lackner (34.), Pirmin Hacker (37.), Clemens Nocker (48.) und Marcel Lep (54.). Daniel Hemetsberger und Andreas Ploier schieden leider aus.

Ergebnis

In der Europacup-Gesamtwertung führt weiter der Norweger Atle Lie McGrath (881). Zweiter ist Raphael Haaser (603) und auf Rang drei liegt Niklas Köck (494).

Stand Gesamtwertung

Weitere Meldungen