Europacup Saisonvorschau

lowres_6982_GEPA-20211026-101-134-0221
GEPA Vanessa Nussbaumer konnte sich in der Vorsaison durch den Europacup einen Weltcup-Fixplatz in der Abfahrt sichern.

Am kommenden Wochenende starten die ÖSV-Europacup-Teams in die neue Saison. Für die Damen steht in Mayrhofen/Hippach ein Heimrennen am Programm und das Herren-Team bestreitet in Zinal (SUI) zwei Super-Gs. 

Eine intensive Europacup Saison steht vor der Tür. Bei den Herren weißt der Kalender 35 Rennen auf, bei den Damen sind es ganze 36.

Wir haben mit den beiden EC-Gruppentrainern Wolfgang Erharter (Herren) und Florian Stengg (Damen) über den bevorstehenden Saisonauftakt und die Ziele der Mannschaften gesprochen.

Wie bereitet ihr euch in den letzten Tagen vor dem Auftakt vor?

Erharter: „Wir reisen am Donnerstag nach Zinal an und werden uns dann bis Sonntag gezielt auf den Super-G und Riesenslalom vorbereiten. Dann werden wir bereit sein für den Auftakt und sind sehr froh, dass wir trotz der Corona bedingten Umstände in die Saison starten können.“

Stengg: „Wir haben uns in Hippach am Rennhang einige Tage optimal vorbereiten können, werden uns jetzt zwei Tage Pause gönnen und kommen am Freitag zurück, um uns final auf die Rennen vorzubereiten.“

Was sind eure Erwartungen für die ersten beiden Rennen?

Erharter: „Ich erwarte mir, dass die Jungs ihre Leistung vom Training im Rennen abrufen können. Wir wollen einen starken Auftakt hinlegen, gehen der Sache aber relativ entspannt entgegen.“

Stengg: „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Konkurrenz sehr groß ist. Ich hoffe aber schon, dass einige Junge es in die Top-30 schaffen und dass es für die etwas erfahreneren Athletinnen Richtung Top-10 geht.“

0B4DC81F-67A4-4384-AF13-7EC30B318348
GEPAWolfgang Erharter (links) und Florian Stengg (rechts) sind bereit für die anstehende Europacup-Saison.

Sind alle Athletinnen/Athleten fit?

Erharter: „Unser Team wird ein Konsortium aus insgesamt sechs verschiedenen Kadern sein. Da sind Leute dabei aus unserer Europacup-Mannschaft, aber auch welche aus Weltcup-Gruppen und auch anderen Teams. Die Jungs sind alle fit und voll motiviert.“

Stengg: „Leider sind nicht alle Athletinnen fit. Mit Lisa Hörhager, die sich in Sölden so schwer verletzt hat, fehlt uns eine der Besten in den technischen Disziplinen. Ich bin aber überzeugt, dass die anderen ihre Sache auch sehr gut machen werden.“

Welche Saisonziele verfolgt ihr?

Erharter: „Unser Ziel ist natürlich, dass wir wieder Fixplätze für den Weltcup holen, sei es in den Einzeldisziplinen oder die Gesamtwertung. Ich denke mit dieser Mannschaft ist dies auch realistisch.“

Stengg: „Ziel ist sicherlich den technischen Bereich weiter zu stärken und im Speed wollen wir die Performance so halten, dass wir auch weiterhin um die Podestplätze mitfahren können. Natürlich wären Weltcup-Fixplätze wieder eine super Sache.“

PROGRAMM DAMEN MAYRHOFEN/HIPPACH

  • Sonntag, 28.11. Riesentorlauf
  • Montag, 29.11. Riesentorlauf

PROGRAMM HERREN ZINAL

  • Montag, 29.11. Super-G
  • Dienstag, 30.11. Super-G

Insgesamt stehen bei den Damen gleich vier Heimrennen am Programm und die Herren werden dreimal in der Heimat an den Start gehen.

Europacup-Kalender DAMEN

Europacup-Kalender HERREN

Weitere Meldungen