Fahren wir „Ski“ oder „Schi“?

Ski-oder-Schi
Foto: Christoph Höbenreich Der historische Schreibzwiespalt wurde auf der Titelseite des Buches „SKI EINS Schilehrplan der Schulen“, herausgegeben 1976 in Innsbruck, besonders augenscheinlich.

Woher kommt das Wort Schi? Soll man im Deutschen „Schi“ sagen wie im Norwegischen, Italienischen oder Ungarischen? Oder „Ski“ wie im Dänischen, Englischen oder Französischen? Und soll man im Deutschen Ski oder Schi schrieben? Mag. Dr. Christoph Höbenreich hat sich mit diesen spannenden Fragen auseinandergesetzt und gibt in seiner Arbeit „Fahren wir „Ski“ oder „Schi“? Historische Schwünge einer sportlichen Schreibweise“ einen interessanten Einblick in die aufregende Geschichte eines bis heute kontroversen sprachlichen Phänomens.

Auszug Vorwort von Christoph Höbenreich:

Dass sich über Schitechniken im Laufe der Geschichte mal mehr, mal weniger sachlich diskutieren und streiten ließ, ist bekannt. Dass aber selbst die Schreibweise des Sports viele Köpfe heiß machte, eher weniger. Die Tatsache unterstreicht die Bedeutung und Emotion, die man unserem identitätsstiftenden Gleiten auf Schnee beimisst, und erlaubt einen Blick abseits jeglicher Teutschdümmelei auf ein amüsantes Thema der Sport- und Sprachgeschichte.

Eine zusammengefasste Version der Arbeit finden Sie hier:

Weitere Meldungen