Feller erneut am Podest

76f1c7c4-f947-43ed-8de6-8dd6c6d2ea4d
ÖSV/Aichner

Beim ersten von zwei Riesentorläufen in Alta Badia (ITA) gelang Manuel Feller der Sprung auf das Podium. Der Tiroler wurde beim Sieg von Henrik Kristoffersen (NOR) starker Dritter. Platz zwei ging an Marco Odermatt (SUI). Patrick Feurstein katapultierte sich von Rang 27 auf Platz vier.

Nach seinem dritten Platz im Riesentorlauf in Val d’Isere ging Manuel Feller auch im heutigen Bewerb mit viel Selbstvertrauen an den Start. Der 29-Jährige zeigte im ersten Durchgang mit Startnummer 16 einen starken Lauf und lag damit an dritter Stelle. In der Entscheidung gelang es dem Tiroler, diese Leistung zu bestätigen und am Ende konnte sich Feller über sein drittes Weltcuppodest in einem Riesentorlauf freuen.

„Das Niveau ist sehr hoch und von dem her ist es nicht selbstverständlich, dass es heute wieder funktioniert hat. Ich wusste, dass ich super in Form bin und auch, was ich zu tun habe, trotzdem muss man es erst einmal herunterbringen.  Es ist umso schöner, dass ich heute wieder zweimal meine Leistung so abrufen konnte und jetzt freue ich mich schon auf das Rennen morgen.“

Manuel Feller

Feurstein
GEPA

Für die Überraschung des Tages sorgte Patrick Feurstein, der als Vierter das Podium nur knapp verpasste. Der Vorarlberger konnte sich als 27. für den zweiten Lauf qualifizieren und zeigte dann eine wahre Traumfahrt. Mit Laufbestzeit katapultierte sich der 25-Jährige um ganze 23 Positionen nach vorne und holte sein bestes Weltcupergebnis.

„Ich wollte im zweiten Lauf voll ans Limit gehen und dass mir das so gut aufgeht, ist natürlich ein Traum. Ich bin zum ersten Mal in der Leaderbox gesessen und dann gleich so lange, dieses Gefühl war einfach brutal lässig. Einfach ein wunderschönes Gefühl.“

Patrick Feurstein

Als Zehnter konnte Stefan Brennsteiner sein erstes Top-10 Resultat in dieser Saison holen. Der Salzburger verbesserte sich im zweiten Lauf noch um neun Plätze und nähert sich wieder seiner Vorjahresform. Marco Schwarz, der nach dem ersten Durchgang auf Rang 22 lag, gelang ebenfalls eine Verbesserung in der Entscheidung. Am Ende belegte der Kärntner den guten 18. Platz.

„Patrick ist im Training schon immer schnell gewesen und es ist extrem cool für ihn. Ich bin mit meinem zweiten Lauf sehr zufrieden und das war schon nahe dran an dem, was ich wirklich draufhabe. Die Piste hier ist genial und ich freue mich schon auf das Rennen morgen.“

Stefan Brennsteiner

Ergebnis

lowres_3901_GEPA-20211219-101-109-0587
GEPA

Morgen Montag steht in Alta Badia ein weiterer Riesentorlauf auf dem Programm. Der erste Durchgang startet um 10:00 Uhr, die Entscheidung fällt ab 13:30 Uhr. ORF1 überträgt das Rennen live.

Weitere Meldungen