Fettner bester Österreicher beim Auftakt

INSTA-EXPA-FEI-211120-0002
EXPA/JFK Feichter

Beim Saisonauftakt der Skispringer im russischen Nizhny Tagil konnten die ÖSV-Adler nicht um die Spitzenplätze mitmischen. Manuel Fettner wurde als Zwölfter bester Österreicher. Der Sieg ging an Karl Geiger (GER), der Ryoyu Kobayashi (JPN) und Halvor Egner Granerud (NOR) auf die Plätze verwies. 

Nicht ganz nach Wunsch verlief das erste Weltcupspringen in dieser Saison für das ÖSV-Team. Nach dem ersten Durchgang lag Daniel Huber nach einem Sprung auf 133 Meter noch auf der aussichtsreichen fünften Position, musste sich aber nach einem verkorksten zweiten Duchgang (101,5m) mit dem 17 Rang zufriedengeben. Manuel Fettner, der nach dem ersten Sprung (129m) auf dem zwölften Platz lag, konnten diese Position nach einem Satz auf 120 Meter halten und wurde bester ÖSV-Adler.

„Mein zweiter Sprung war deutlich besser als der Erste. Prinzipiell bin ich mit dem ersten Wettkampf aber sehr zufrieden und jetzt gilt der Fokus auf den morgigen Tag.“

Manuel Fettner

Ähnlich wie Huber erging es auch Jan Hörl. Der Salzburger lag nach dem ersten Durchgang (129,5m) an siebenter Stelle und musste in der Entscheidung nach einem Sprung auf 101 Meter ganze 16 Plätze einbüßen. Am Ende belegte der 23-Jährige Rang 23. Knapp davor platzierte sich Markus Schiffner, der nach Sprüngen auf 125,5 und 113 Meter 21. wurde.

Morgen steht in Nizhny Tagil ab 16:00 Uhr (MEZ) ein weiterer Einzelwettkampf am Programm. ORF1 überträgt das Springen live.

Weitere Meldungen