Tschofenig glänzt in Bischofshofen

Tschofenig Bischofshofen
ÖSV Daniel Tschofenig glänzte beim COC Bischofshofen mit einem zweiten Platz und einem Sieg.

Starker ÖSV-Auftritt beim Continental Cup der Skispringer in Bischofshofen. 

Nach seinem zweiten Platz am Samstag, hat der 19-jährige Kärnter Daniel Tschofenig am Sonntag seinen ersten Sieg beim Continental Cup in Bischofshofen eingefahren. Zweiter wurde der Slowene Anze Lanisek vor dem, ebenso im Weltcup bereits etablierten, Esten Artti Aigro auf dem dritten Platz. 

Der Sieger des Vortages, Manuel Fettner, wurde diesmal Vierter. ÖSV-Skispringer Mika Schwann führt mit 445 Punkten weiterhin die Gesamtwertung des Continental Cups vor Manuel Fettner (330 Punkte) und Eetu Nousiainen (256 Punkte) an.         

Den überragenden Sprung des Tages zeigte Klemens Muranka aus Polen, der im ersten Durchgang erst bei 148 Metern landete. Der offizielle Schanzenrekord in Bischofshofen, gehalten von seinem Landsmann Dawid Kubacki, liegt bei 145 Metern. Muranka konnte dann seinen dritten Platz nach dem ersten Durchgang aber nicht verteidigen und wurde Elfer.   

Nachdem am Vortag alle 13 Österreicher den Sprung in den zweiten Finaldurchgang geschafft hatten, waren es am Sonntag zwölf Österreicher. Ein Beleg für die starken Leistungen der rot-weiß-roten Skispringer an diesem Wochenende in Bischofshofen.

"Zurzeit habe ich einfach das notwendige Selbstvertrauen und kann die Sprünge sehr gut durchziehen." (Daniel Tschofenig)

Daniel Tschofenig: "Ich freue mich über die Ergebnisse hier in Bischofshofen, vor allem über den heutigen Sieg. Diesmal konnte ich wirklich die besten Sprünge zeigen, was mir gestern noch nicht ganz geglückt ist. Ich hoffe, dass ich mit dieser Form weitermache. Zurzeit habe ich einfach das notwendige Selbstvertrauen und kann die Sprünge sehr gut durchziehen."

Ergebnis Sonntag

Bericht vom Samstag:

COC Bischofshofen
ÖSVTschofenig, Fettner, Müller und Schwann waren heute die Besten von insgesamt 13 Österreichern im Finale.

In einem hochkarätig besetzten Continental Cup in Bischofshofen in Salzburg konnte sich Manuel Fettner am Samstag als Sieger durchsetzen. Der 36-Jährige, der bereits beim letzten COC in Rasnov (ROU) vor wenigen Wochen mit einem ersten und einem zweiten Platz überzeugen konnte, lag nach dem ersten Durchgang mit 130 Metern noch auf Platz sieben, nach seinem zweiten Sprung auf exakt die gleiche Weite durfte er sich aber über seinen zweiten Sieg im Contintenal Cup in diesem Sommer freuen.

Der zweite Platz ging an Daniel Tschofenig, ex aequo mit dem Norweger Frederik Villumstad. Den vierte Platz holte der erfahrene Weltcup-Skispringer Anze Lansiek (SLO), bevor auf den Platz fünf und sechs mit Markus Müller und Mika Schwann zwei weitere Österreicher folgten. Schwann führt derzeit die Gesamtwertung im Continental vor Manuel Fettner an. Insgesamt schafften es am Samstag alle 13 ÖSV-Starter in den zweiten Bewerbsdurchgang. Am morgigen Sonntag (10 Uhr MEZ) ist ein weiterer Bewerb geplant.

"In diesem hochkarätigen Feld muss man erstmal gewinnen." (Manuel Fettner)

Manuel Fettner: "Ich bin sehr zufrieden, auch wenn mein bester Sprung heute sicher der Probedurchgang war. Aber in diesem hochkarätigen Feld muss man erstmal gewinnen. Ich glaube, der ist fast besser besetzt als der derzeitige Sommer Grand Prix in Chaikovsky in Russland. Von dem her bin ich superhappy."

IMG_0092
ÖSVDas Siegerbild beim COC Bischofshofen am Samstag.

Ergebnis Samstag

Weitere Meldungen