Finaler Rollerkurs der Biathletinnen

Zdouc_Hauser
Foto: ÖSV Prächtige Stimmung: Dunja Zdouc (l.) und Lisa Hauser (r.) fanden in der Ramsau optimale Trianingsbedingungen vor.

Letzte Woche fand in der Ramsau am Dachstein der letzte Rollerkurs der Trainingssaison statt. Nun stehen für die TG1 der Damen ein paar Regenerationstage auf dem Programm, bevor das Stützpunkttraining in Hochfilzen fortgesetzt wird. Ab Anfang November soll in Obertilliach am übersommerten Schnee trainiert werden.

Die anspruchsvolle Rollerrunde in der Ramsau war die perfekte Umgebung für hohe Trainingsintensitäten und um an der komplexen Schießtechnik zu feilen. Obwohl das Wetter durchwegs ein paar Überraschungen parat hatte, fanden die Athletinnen optimale Trainingstemperaturen vor.

„Ich fühle mich bei diesen Temperaturen deutlich wohler als im Sommer. Wir haben einige schnelle Rollereinheiten gemacht, die für mich aktuell sehr wichtig sind. Auf ein Gletschertraining haben wir bewusst verzichtet. Natürlich habe ich beim Schießen unter hoher Belastung noch Defizite, doch der eingeschlagene Weg passt und ich bin wieder guter Dinge.“

Lisa Hauser

Hauser_Ramsau
Foto: ÖSVLisa Hauser holte sich beim Schießen unter hoher Bleastung den Feinschliff für den Winter.

„Wir hatten eine wirklich gute Trainingswoche mit fordernden Einheiten. Jetzt bin ich definitiv froh, dass wir in eine kurze Regenerationsphase gehen. Aber das war auch das Ziel, dass wir nach dieser Woche ein paar Ruhetage benötigen. Bevor es dann im November nach Obertilliach geht, werden wir in Hochfilzen noch eine Testbatterie durchführen, um unsere Trainingsleistungen analysieren und die nächste Etappe planen zu können.“

Anna Juppe

Weitere Meldungen