FIS Mastersrennen Cortina

masters

Zählen die FIS-Mastersrennen in Cortina d`Ampezzo zu den Saisonhighlights? Diese Frage ist eindeutig mit 'Ja' zu beantworten. Mit einer „entry form“ von 76 Damen und Herren durfte der ÖSV bei den Rennen von Mittwoch (15.2.) bis Samstag (19.2.) wieder einmal die stärkste Mannschaft melden. 

Allein das Gesamt-Starterfeld (SG/280, AC 195/GS/304 und SL/218) zeugte wieder einmal davon, dass die FMC Bewerbe in Cortina zu den Beliebtesten der gesamten Saison zählen.

"Leider nicht mehr ganz auf den Spuren unserer „Speed Queen“ Renate Götschl (wo wir noch 2019 fahren durften), finden die Rennen nun im Skigebiet Cinque Torre statt, welches aber ebenfalls allem Masters-Ansprüchen gerecht wurde. Bei Kaiserwetter fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer top Bedingungen vor. SG, RTL und vor allem der SL (Pista Col Gallina/ Falzarego) waren bestens für Masters-Bewerbe geeignet. Wie schon mehrmals berichtet, ist der sportliche Level im Mastersrennsport – über alle Altersklassen hinweg – bemerkenswert. Wir würden jedem Skisport interessierten einmal empfehlen, sich von Leistungsvermögen der FIS-Masters persönlich vor Ort zu überzeugen. Die Wertschätzung würde dann wohl noch höher ausfallen,,,,,,

Wir dürfen auch von einem äußerst starken und erfolgreichem ÖSV Team berichten bzw. gebührt allen Lob und Respekt, die den anspruchsvollen Zielhang der Pista Lino Lacedelli gemeistert haben! Neben der Vielzahl von Klassensiegern haben wir nahezu alle Kategorie Wertungen (C = beste Dame; B = bester Herr 60 Lj und älter; A = 59 Lj und jünger) gewonnen und möchten insbesondere unsere Damen, Kat. C, mit Doris Bergner und Jacqueline Battisti gratulieren.  

Bei den Herren sind mit Rainer Herb, Otto Unterkofler (Kat. A) resp. Paul Fuchs Gottfried Ascher (Kat.B) wie so oft (zum Leidwesen der Konkurrenz) die Top Plätze vergeben.

„Last but not least“ möchten wir unbedingt zwei Läufer aus unserem Team besonders erwähnen: Herr Wilfried Steiner (Jg. 1934!) und Herr Gottfried Suppan (Jg. 1932!). Beide Sportler starten in der Gruppe B 12 (85 – 89 Lj), erzielen immer wieder Top-Resultate und sind absolute Vorbilder für die gesamte Masters Familie."

(Bericht von ÖSV-Mastersreferent Peter Deutscher)

Weitere Meldungen