Freeski Premiere in Laax 

LAAXOPEN_23_MUELLAUER_Lukas_by_Ruggli_0024 2
FIS SmugMug

Vom 18-22. Januar starten nun auch die ÖSV Freeskier in den ersten FIS Bewerb des Jahres. Erstmals werden dabei Wettkämpfe in zwei Sportarten ausgetragen, der Slopestyle der Freestyler Ski und Snowboard.

Laax (SUI) gilt als einer der prestigeträchtigsten Snowboard-Contests in Europa. Seit über 30 Jahren werden dort Freestyle-Bewerbe ausgetragen. Diese Woche wird das Event um eine weitere Disziplin ergänzt. Der Freeski-Slopestyle wird seine Premiere in Laax feiern. Die ersten Trainings wurden bereits absolviert. Insgesamt sind auch vier ÖSV-Athlet:innen bei dieser Premiere dabei. Die rot-weiß-roten Freeskier werden morgen, den 19. Jänner 2023, die erste Slopestyle Qualifikation in Laax bestreiten.

Bei den Damen startet Lara Wolf. Die Tirolerin war beim Wettkampf in Stubai unter den Top Ten. Auf diesen Wettkampf freut sie sich besonders. „Es ist sehr cool, dass hier in Laax jetzt auch Bewerbe für die Freeski stattfinden. Bei den Trainings war zwar das Wetter nicht optimal, mit Schneefall und Wind, aber der Kurs ist sehr cool. Man kommt schön in den Flow, es könnte einer meiner Lieblingsstrecken werden. Jetzt heißt im Kopf locker zu bleiben, meine Tricks nochmals zu visualisieren und einen guten Lauf zu zeigen.“

Für die Herren sind die Salzburger Lukas Müllauer und Matej Svancer, sowie der Tiroler Daniel Bacher am Start. Daniel Bacher, bestreitet nach einer Verletzungspause am Sprunggelenk seit Langem seinen ersten Weltcup der Saison: „Die ersten Trainings sind ganz gut gegangen, das Wetter war aber ein bisschen schwierig. Wir hatten Schneefall und Wind. Ich habe mich an meinen Run herangetastet. Das zweite Training war vom Wetter her auch besser, es war sonnig. Laax ist auch voll cool, ich bin zum ersten Mal hier und freue mich auf die morgige Qualifikation“. Für den Salzburger Müllauer, startet mit Laax ebenfalls der erste Slopestyle Bewerb der Saison, nachdem er verletzungsbedingt den Heimweltcup im Stubai auslassen musste. „Das erste Training war wettertechnisch bescheiden, dafür war das zweite umso besser. Ich habe fast alles was ich wollte umgesetzt. Am Nachmittag haben wir heute noch eine zusätzliche Stunde Training. Der Kurs ist mega, man hat einen richtig schönen Flow auch zwischen den Hindernissen. Man merkt, dass sie Veranstalter schon Erfahrung haben. Auch das Gelände ist perfekt. Mein Ziel für den Wettkampf ist es, zum einen die Quali zu überstehen und einen guten Run zu zeigen. Und zum anderen natürlich auch ein gutes Ergebnis einzufahren.“, so Lukas Müllauer. Nach einem guten 6 Rang beim Stubai Weltcup, freut sich Svancer auf den kommenden Weltcup in Laax. „Also bei den Trainings war es schon kalt, aber das letzte Feature taugt mir. Es ist cool, dass sie mal etwas Kreatives in den Run eingebaut haben, so kann man nämlich mit seinen Tricks rausstechen. Mein Ziel für Laax ist es, meinen ersten One-Prez-One perfekt zu landen“, so Matej Svancer.

Auch Trainer Martin Premstaller ist mit den bisherigen Trainingsleistungen seiner Schützlinge zufrieden. „Das ist ein kreativer Kurs, der auch nicht zu schwer ist. Wir hatten gute Trainings und schauen zuversichtlich in die Qualifikation. Nach der Absage in Frankreich ist das ja der erste Slopestyle für dieses Jahr. Unser Ziel ist eine gute Quali, damit wir so viele Athlet:innen wie möglich ins Finale bringen. Dann wollen wir auch im Finale gute Platzierungen erzielen. Für die gesamte die Saison wäre es schön, viele Top 10/20 Plätze zu erzielen, um im Gesamtranking weiter nach vorne zu kommen und Startplätze zu sichern.“, so Martin Premstaller.

***Programm (Änderungen vorbehalten)***

Donnerstag 19.01.2023: Qualifikation Freeski Slopestyle Männer

Freitag 20.01.2023: Qualifikation Freeski Slopestyle Frauen

Sonntag 22.01.2023 ab 13:15 Uhr: Finale Freeski Slopestyle Frauen/Männer

*** TV Hinweis *

Ab 14:00 Uhr wird das Slopestyle Finale in Laax auf ORF Sport+ übertragen.

Weitere Meldungen