Freeskier starten in die Weltcupsaison

i-CcnDzTm-X5

Saisonauftakt beim City Big Air in Chur 

Am Freitag den 21. Oktober 2022 startet die Freeski-Elite in die Weltcupsaison 2022/23 und kämpft beim City Big Air in Chur (SUI) um wichtige Weltcuppunkte. In der vergangenen Saison konnte Matej Svancer in Chur seinen ersten Weltcup Sieg feiern, auch in diesem Jahr stellt der Weltcupauftakt mit 20 Nationen das erste Kräftemessen der Saison dar. 

Das rot-weiß-rote Freeski-Team ist beim Weltcupstart in Chur mit fünf Athleten vertreten. Bei den Damen ist die Tirolerin Lara Wolf (T) auf Spitzenplätze aus. "Im vergangenen Jahr habe ich als erste Frau einen Switch Double Misty 12 in Chur probiert, den ich nun auch mittlerweile sicher auf Schnee habe und da auch die erste Frau war die diesen NBD (= never be done) Sprung gemacht hat. Daher hoffe ich dieses Jahr, vor dieser wahnsinnigen Kulisse, mein bestes Schifahren zu zeigen und den Vibe dieser Veranstaltung zu genießen!“, so die Tirolerin.Bei den Herren führt der Big Air Gesamtsieger der Saison 21/22, Matej Svancer (S), das österreichische Aufgebot an. „Das coole an Chur ist, die große Menge an Zuschauer. Die 16.000 Zuschauer haben letztes Jahr die Atmosphäre so besonders gemacht! Das motiviert mich größere Tricks zu probieren und aus dem Wettbewerb mehr eine Show zu machen. Sicherlich ist die Kombination mit dem Konzert für uns perfekt, ich mag die Musik, aber es sind auch Zuschauer da die sich nicht so intensiv mit der Sportart auseinandersetzen und dadurch kann man den Sport auch einer breiten Masse näher bringen.“, so Svancer.

BIGAIR_Chur_21_MUELLAUER_Lukas_by_Laemmerhirt_11808

Doch auch ÖSV-Teamkollege Lukas Müllauer (S), der sich in der vergangenen Saison ebenfalls einen Einzug in das Big Air Finale Chur erkämpft hatte, wird alles daransetzten, um sich erneut für das spektakuläre Nachtfinale zu qualifizieren. „Diese Saison nehme ich mir vor mit mehr Gelassenheit an das Event ranzugehen. Ich habe mich vergangenen Saison schon sehr durch den Wind verunsichern lassen, das will ich dieses Jahr besser machen. Denn das Feeling bei einem solchen Finale dabei zu sein ist schon einmalig, das Event taugt ma gscheid!“, so der Salzburger. Hannes Rudigier (T), hat sich nach einer verletzungsintensiven vergangenen Saison akribisch auf den Saisonstart in Chur vorbereitet und möchte nun an seine guten Trainingsleistungen anknüpfen. „Ich hatte eine intensive Vorbereitung auf dem Airbag in Scharnitz, natürlich hoffe ich das mir das für Chur in die Karten spielt. In der vergangenen Saison hatte ich mit dem Wind sehr zu kämpfen, das will ich dieses Jahr besser machen und mich hier nicht aus meinem Konzept bringen lassen. Denn Chur ist sicherlich mit seiner enormen Zuschauerzahl der coolste Saisonauftakt, den man sich wünschen kann.“, so der Tiroler. Auch Julius Forer (V), konnte mit guten Europacup Ergebnissen in der vergangenen Saison überzeugen und wurde aufgrund dessen von Cheftrainer Martin Premstaller für diesen City Big Air nominiert. „Ich bin wirklich sehr gespannt auf Chur, es ist mein erster City Big Air und auch das erste Mal das ich von einem Metallgerüst aus springe, daher nehme ich mir vor meine Tricks sauber durchzuführen und die Atmosphäre zu genießen, denn es ist schon etwas Besonderes bei einem solchen Event dabei zu sein.", so Forer.  

Die Tirolerin Laura Wallner (T) muss aufgrund einer Gehirnerschütterung, welche sie sich vergangenen Woche beim Trainingskurs in Hintertux zugezogen hat, auf einen Start in Chur verzichten. „Es ist einfach schade, in Chur nicht starten zu können, aber ich möchte jetzt schnell fit werden, damit einem Start beim Heimweltcup am Stubaier Gletscher nichts im Wege steht“, so Wallner.

Weitere Meldungen