Freestyler feilen an ihren Tricks

20220805_wolf
Foto: GEPA Der Banger Park bietet Snowboardern und Freeskiern - wie im Bild Lara Wolf - optimale Trainingsbedingungen.

Bei einem Medientermin im Banger Park in Scharnitz haben die ÖSV-Freestyle-Snowboarder und Freeskier einen Einblick in ihre Vorbereitungen auf die kommende WM-Saison gegeben.

Die Einheiten auf den Lande-Airbags im Banger Park in Scharnitz sind aus dem Sommertraining der heimischen Snowboard-Freestyler und Freeskier nicht mehr wegzudenken. Auf der Anlage in Tirol hat auch Anna Gasser intensiv an ihren Tricks gefeilt, mit denen die Kärntnerin im vergangenen Februar in Peking zu ihrem zweiten Olympia-Gold im Big Air gesprungen ist.

„Mit dem Lande-Airbags hat sich in unserem Sport extrem viel verändert. Seit es diese Trainingsmöglichkeiten gibt, ist das Level enorm gestiegen – und zwar nicht nur meines, sondern auch das meiner Konkurrentinnen. Es ist einfach cool, durch die weichen Landungen im Airbag schwere Tricks auf sicherer Basis trainieren zu können“, betonte Anna Gasser, die im September mit ihrem Freund und ÖSV-Teamkollegen Clemens Millauer die Vorbereitung auf den kommenden Wettkampf-Winter im australischen Perisher fortsetzen wird.

Neben der Weltmeisterschaft vom 19. Februar bis 5. März 2023 in Bakuraini in Georgien zählt für Gasser und Millauer auch der Big-Air-Heimweltcup am 14. Jänner 2023 am Kreischberg zu den Saisonhöhepunkten. Der Weltcupstart erfolgt bereits am 22. Oktober 2022 mit einem City-Big-Air in Chur in der Schweiz.

20220805_pk
Foto: GEPAAnna Gasser, Clemens Millauer, Christian Galler (Sportlicher Leiter Snowboard) und ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober beim Medientermin der Freestyler.

Auch die rot-weiß-rote Freeski-Garde mit Jungstar Matej Svancer, Lukas Müllauer, Hannes Rudigier, Julius Forer, Daniel Bacher, Sam Baumgartner sowie dem Damenduo Lara Wolf und Laura Wallner schlägt regelmäßig ihre Trainingszelte im Banger Park auf. „Ich kann mir ein Training ohne Lande-Airbag gar nicht mehr vorstellen. Dadurch wagt man sich an Tricks heran, die man ansonsten gar nicht probieren würde“, erklärte Lara Wolf. Und Teamkollege Hannes Rudigier konkretisierte: „Im Banger Park kann man Sprünge ausprobieren, bei denen noch etwas die Sicherheit fehlt. Es ist mir auch wichtig, ein gutes Gefühl für einen Trick aufzubauen, bevor ich damit auf Schnee gehe.“

ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober nützte den Medientermin in Scharnitz, um anschließend auch einigen Trainingssprüngen von Gasser, Wolf, Svancer und Co. beizuwohnen. „Wir haben uns in den vergangenen Saisonen über zahlreiche Erfolge in diesen jungen Sportarten freuen dürfen, daher ist es dem ÖSV auch wichtig, diese Sparten bestmöglich zu unterstützen. Das Sommertraining in Scharnitz hat bereits einen Vorgeschmack darauf geboten, was uns im Winter erwartet“, so Stadlober.

20220805_rudigier
Foto. GEPAHannes Rudigier weiß das Trainingsangebot in Scharnitz ebenfalls zu schätzen.

Die Freeskier starten am 21. Oktober 2022 ebenfalls mit einem Big Air in Chur in den Weltcup und tragen die WM zeitgleich mit den Snowboardern in Bakuriani aus. Am 19. November 2022 steht mit einem Slopestyle-Bewerb der Heimweltcup auf dem Stubaier Gletscher auf dem Programm.

Weitere Meldungen