Gelungener Trainingsauftakt der Skispringer in Italien

IMG-8704
ÖSV Gute Laune beim Trainingsauftakt der Skisprungherren im italienischen Arco.

Im intimen Rahmen hat das österreichische Nationalteam der Skispringer von Sonntag bis Donnerstag seinen ersten Trainingskurs der neuen Saison im italienischen Arco absolviert.

Mit verschiedenen Rad- und Klettertouren wurde der Konditionskurs bei teilweise erschwerten Wetterbedingungen zur vollsten Zufriedenheit aller Teilnehmer abgehalten.Mit dabei waren die Athleten der ersten Trainingsgruppe: Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Jan Hörl, Daniel Huber und Stefan Kraft. Die beiden Routiniers Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner werden die heurige Saisonvorbereitung in enger Absprache mit Cheftrainer Andreas Felder individuell gestalten und in regelmäßigen Abständen punktuell zur Mannschaft stoßen.

Es war auch der erste Trainingskurs mit den beiden neuen Assistenztrainern Harald Diess und Robert Treitinger, die Cheftrainer Andreas Felder ab dieser Saison unterstützen werden. Neben dem Konditionsbereich wurde auch in den Bereichen Teambildung sowie Mut und Überwindung gearbeitet. Bereits zwei Wochen zuvor hat beim Stanglwirt in Going sowie im Bezirkskrankenhaus St. Johann in Tirol die alljährliche sportmedizinische Untersuchung der Athleten stattgefunden. Die nächsten Trainingskurse sollen Anfang Juni in Planica (SLO) und Bischofshofen stattfinden.

"Das war ein bisschen eine Herausforderung für die Athleten. Es ging dabei auch darum, sich zu überwinden." (Andreas Felder)

Cheftrainer Andreas Felder: "Wir haben einen sehr guten Trainingsstart absolviert. Der Schwerpunkt war Klettern. Das war ein bisschen eine Herausforderung für die Athleten. Es ging dabei auch darum, sich zu überwinden. Ich habe aber ein sehr gutes Gefühl, was die Teamchemie betrifft. Auch die Arbeit mit den beiden neuen Trainern Robert Treitinger und Harald Diess funktioniert bisher hervorragend. Alle sind vollmotiviert bei der Sache."

"Was ich sicher sagen kann: Wir haben ein super Team und die ganze Truppe versteht sich blendend." (Stefan Kraft)

Stefan Kraft: "Die trainingsfreie Zeit war natürlich auch sehr fein, aber es war jetzt wieder richtig cool gemeinsam mit dem Team einen anstrengenden, sportlichen Kurs zu machen. Beim Klettern waren auf jeden Fall viele neue Erfahrungen dabei. Was ich sicher sagen kann: Wir haben ein super Team und die ganze Truppe versteht sich blendend. Es ist ein richtig guter Zug in der Mannschaft."

IMG-8688
ÖSVDer erste Trainingskurs hat den Skispringen einige Überwindung in den Steilwänden abverlangt.

Weitere Meldungen