Gohl 13., Ladner 14. bei Mammoth Halfpipe Weltcup

9W3A1673
Foto. Buchholz/FIS Freeski

In den letzten beiden Tagen stand in Mammoth Mountain (USA) sowohl die Slopestyle als auch Halfpipe WC-Qualifikation für die ÖSV-Freeskier am Programm.

Bei der heutigen Halfpipe Qualifikation belegten die beiden Österreicher Andreas Gohl (Heat 1) und Marco Ladner (Heat 2) jeweils den siebenten Platz und verfehlten die Finalqualifikation der besten fünf pro Heat. Mit Ausnahme des Norwegers Birk Rud (2. Platz Heat 2) setzt sich das Finale der besten Zehn ausschließlich aus Kanadier und US-Amerikaner zusammen.

Gohl und Ladner landen somit im Endklassement auf Rang 13 und 14. Beide bestreiten in der nächsten Woche auch die FIS-Revolution-Tour in Mammoth Mountain, bevor es am 08.02. weiter zum nächsten Halfpipe-Weltcup nach Calgary (CAN) geht.

Wolf muss 3-4 Wochen pausieren, Müllauer mit Magen-Darm Virus außer Gefecht 

Für das Slopestyle-Team verlief der Weltcup in Mammoth Mountain nicht nach Wunsch. Nach einem Sturz im Training erlitt Lara Wolf eine Fersenbeinprellung sowie eine Fraktur der großen Zehen. Da ein schneller Heilungsverlauf nur bei absoluter Schonung gewährleistet ist, wird Wolf Anfang nächster Woche die Heimreise antreten und somit für die bevorstehende Dew-Tour in Copper Mountain (USA) und den Slopestyle Weltcup in Calgary (CAN) ausfallen.  

Auch Lukas Müllauer musste auf einen Start in der Slopestyle-Qualifikation verzichten. Der Salzburger wurde von einem Magen-Darm Virus heimgesucht. Müllauer befindet sich wieder auf dem Weg der Besserung und sollte spätestens bis zum Antreten in Calgary wieder voll einsatzfähig sein.

Die beiden übrig geblieben Athleten Hannes Rudigier und Samuel Baumgartner haderten mit den Bedingungen während der Slopestyle Qualifikation und belegten die Ränge 25 und 28, verfehlten die Finalqualifikation der besten 16 somit klar.

Von 12.-15. Februar ist der nächste FIS Slopestyle Weltcup im Kanadischen Calgary zu Gast, bei dem das Slopestyle Team wieder am Start sein wird.

Weitere Meldungen