Gold im Teamsprint

lowres_9354_GEPA-20210306-101-103-0527
GEPA

Das ÖSV-Kombinierer-Duo Johannes Lamparter und Lukas Greiderer hat zum Abschluss der nordischen Ski-WM in Oberstdorf Gold im Team-Sprint geholt. Die beiden Tiroler verwiesen Norwegen (+39,5 Sek.) und Deutschland (+1:07,4 Sek.) auf die Plätze.

Nach dem Sprung von der Großschanze lagen Lamparter und Greiderer an zweiter Stelle. Der Rückstand auf die Führenden Japaner betrug lediglich zwei Sekunden. Der Vorsprung der Österreicher auf die Konkurrenten im Kampf um die Medaillen war deutlich größer. Norwegen lag als Dritter 34 Sekunden hinter den Japanern, Titelverteidiger Deutschland musste 1:12 Minuten aufholen.

lowres_5802_GEPA-20210306-101-103-0521
GEPA

Mit lediglich zwei Sekunden Rückstand auf den japanischen Startläufer Ryota Yamamoto ging Johannes Lamparter in die Loipe und hatte auf seiner zweiten Runde seinen Konkurrenten abgehängt. Auch Greiderer ließ in der Folge seine Verfolger nicht mehr näherkommen und sicherte souverän den Weltmeistertitel für Österreich.

„Es ist einfach unglaublich, es war heute wieder so ein genialer Tag. Wir haben unsere beste Leistung zeigen können, was wir draufhaben“

Johannes Lamparter

„Es war unglaublich hart, so zach. Ich habe alles herausgeholt. Und von Runde zu Runde ist klarer geworden, dass die Norweger, Deutschen und Japaner den Rückstand nicht aufholen können. Ich habe alles reingehaut, die Beine haben gebrannt“

Lukas Greiderer

Ergebnis

Weitere Meldungen