Grasski JWM: Beeindruckende ÖSV-Bilanz

DSC_7872 (2)
ÖSV Das erfolgreiche Grasski-Junioren Team freut sich über insgesamt neun Medaillen

Auch am letzten Tag der FIS Grasski Junioren WM in Neudorf (GER) gab es noch einmal Edelmetall für Österreich. Emma Eberhardt schnappte sich den Sieg im Slalom und sorgte damit für eine Riesenüberraschung.

Im ersten Durchgang noch hinter der tschechischen Favoritin Eliska Rejchrtova gelegen, gelang Eberhardt ein Traumlauf. Die Burgenländerin holte sich souverän die Goldmedaille vor Rejchrtova und Medaillen-Garant Tina Hetfleisch, die ihr viertes Edelmetall gewann. Mit Lara Teynor landete eine weitere ÖSV-Läuferin auf Platz 5. 

Der Sieg bei den Herren ging an den Italiener Filippo Zamboni, der Jan Borak (CZE) und Nicolo Schiavetti (ITA) auf die Plätze verwies. Sebastian Posch (Rang 4) und Leopold Schön schrammten knapp am Podest vorbei, Sebastian Lemp-Pfannenstll wurde 18.

Der ÖSV-zieht nach der Junioren-WM zufrieden Bilanz. Mit insgesamt neunmal Edelmetall fällt diese zweifelsohne beeindruckend aus.

„Wir haben mit drei, vier Medaillen gerechnet, jetzt sind es neun geworden. Dieses Team hat wirklich großes Potential und eine große Zukunft vor sich. Gratulation an alle Beteiligten, diese Junioren WM war wirklich großartig“, freut sich ÖSV Grasski Referent Gottfried Wolfsberger über Platz 2 hinter Tschechien in der Nationenwertung.

DSC_7774 (2)
ÖSV

Weitere Meldungen