Grasski-Team überzeugte beim Finale

Tina-Herfleisch_Action2_Web
Foto: Robert Hetfleisch Tina Hetfleisch raste beim Weltcupfinale im Slalom und im Super-G jeweils als Dritte zweimal auf das Podest.

In Sauris in Italien ging am Wochenende das FIS Grasski Weltcupfinale über die Bühne und das junge österreichische Team konnte dabei mit starken Leistungen überzeugen. Vor allem das Damenteam, das vier der insgesamt fünf Podestplätze holte, sorgte für einen erfolgreichen Saisonabschluss.

Am ersten Tag stand ein Riesentorlauf auf dem Programm und Lara Teynor musste sich dabei nur der starken Tschechin Aneta Koryntova geschlagen geben. Die Niederösterreicherin fuhr auf Platz zwei und sicherte sich damit gleichzeitig auch den dritten Platz in der RTL-Disziplinen-Wertung. Mit Emma Eberhardt (5) und Tina Hetfleisch (8) landeten zwei weitere Österreicherinnen in den Top-Ten. Bei den Herren ging der Sieg an den Tschechen Martin Bartak. Roland Schlögl (8), Sebastian Posch (9), Leopold Schön (10), Hannes Angerer (15) und Sebastian Lemp-Pfannenstill (28) hatten mit der Entscheidung diesmal nichts zu tun.

Lara-Teynor_Action_Web
Foto: Robert HetfleischLara Teynor belegte mit einem abschließenden zweiten Platz im Riesentorlauf in der RTL-Gesamtwertung Rang drei.

Die ÖSV-Girls gaben auch im Slalom am Samstag kräftig Gas. Der Sieg ging zwar wieder an Aneta Koryntova, mit Emma Eberhardt auf Platz zwei und Tina Hetfleisch auf Platz drei war Rot-Weiß-Rot am Podest jedoch gleich doppelt vertreten. Bei den Herren ging der Sieg an Jan Borak (CZE). Sebastian Posch und Sebastian Lemp-Pfannenstill holten die Plätze acht und 19. Hannes Angerer führte nach dem ersten Durchgang, schied jedoch im zweiten Lauf leider aus.

Poduim_Eberhardt_Hetfleisch_Web
Foto: Robert HetfleischEmma Eberhardt (l.) und Tina Hetfleisch (r.) standen im Slalom zusammen auf dem Podest.

Im abschließenden Super-G gab es zwei weitere Podestplätze für Österreich. Tina Hetfleisch belegte hinter den Tschechinnen Eliska Rejchrtova und Aneta Koryntova Rang drei. Leopold Schön fuhr in seiner Paradedisziplin hinter Ales Knor (CZE) und Mirko Hueppi (SUI) ebenfalls auf Platz drei. Die weiteren Plätze der Österreicher:innen: Lara Teynor (6), Emma Eberhardt (8), Hannes Angerer (14), Sebastian Lemp-Pfannenstill (17), Sebastian Posch (19).

Grasski_Teamfoto_WEB
Foto: Robert HetfleischDas gesamte ÖSV-Grasski-Team kann nach dem gelungenen Weltcup-Finale auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

Weitere Meldungen