Gute Besserung, Gregor!

Schlierenzauer
GEPA Für Rekordsieger Gregor Schlierenzauer ist die Saison vorzeitig zu Ende.

Saisonende für Gregor Schlierenzauer. Seine Verletzung am vergangenen Wochenende beim COC in Brotterode (GER) war schwerer als zunächst angenommen. Diagnose: Teilruptur des linken Kreuzbandes. Das bedeutet zumindest sechs Wochen Pause für den Rekord-Weltcupsieger.

Nach dem Probedurchgang im Bewerb von Brotterode am Samstag hatte Schlierenzauer über Schmerzen im linken Knie geklagt. An den Wettkämpfen konnte er infolge nicht mehr teilnehmen. Nun zeigte sich in weiteren Untersuchungen eine Teilruptur des linken Kreuzbandes.

In seinem persönlichen Blog schreibt Schlierenzauer:

"Irgendwie bleibt der Wurm drinnen. Die Saison, die mit der Covid-Erkrankung zach begonnen hat und nicht ins Laufen kommen wollte, endet für mich mit einer Teilruptur des vorderen linken Kreuzbandes. Zugezogen am vergangenen Wochenende beim Kontinentalcup in Brotterode. Ich bin im Probedurchgang sehr weit gesprungen, Telemark ist sich keiner mehr ausgegangen. Ich hatte bei der Landung eine X-Stellung, es hat mich hinten reingedrückt, das war´s."

"Ich bin im Probedurchgang sehr weit gesprungen, Telemark ist sich keiner mehr ausgegangen. Ich hatte bei der Landung eine X-Stellung, es hat mich hinten reingedrückt, das war´s." (Rekordsieger Gregor Schlierenzauer)

Der Österreichische Skiverband wünscht einem seiner erfolgreichsten Athleten eine rasche Regeneration und eine baldige Rückkehr an die Schanze!

Schlierenzauer
GEPA

Weitere Meldungen