Haaser und Kriechmayr am Podest

182ce062-0704-4590-a1e8-322f5eb07349
ÖSV/Aichner

Beim Super-G in Bormio (ITA) verhinderte der Norweger Aleksander Aamodt Kilde einen ÖSV-Doppelsieg. Überraschungsmann Raphael Haaser fuhr erstmals in seiner Karriere auf das Podium und wurde Zweiter. Vincent Kriechmayr holte Rang drei.

Für die Überraschung des Tages sorgte Raphael Haaser, der mit der hohen Startnummer 25 noch auf das Podest fahren konnte. Der Tiroler zeigte einen angriffslustigen Lauf und wählte eine sehr direkte Linie. Am Ende durfte sich der 24-Jährige mit 72 Hunderstel Rückstand auf Sieger Kilde über sein erste Weltcuppodest freuen. Bislang stand ein vierter Platz im Super-G von Saalbach im März dieses Jahres zu buche.

„Man musste von oben bis unten Gas geben und es war ein schwieriger Lauf. Heute ist es mir echt gut gelungen und ich bin überglücklich mit dem zweiten Platz. Heute kommt alles zurück für die harte Arbeit der letzten Jahre, dennoch möchte genauso weiterarbeiten wie bisher und darf mich nicht darauf ausruhen.“

Raphael Haaser

Kriechmayr
GEPA

Als zweiter Österreicher nahm Vincent Kriechmayr am Podium Platz. Der Super-G Weltmeister von Cortina hatte im oberen Streckenabschnitt nach einem schweren Fehler bereits einen großen Rückstand aufgebaut, konnte jedoch danach einen perfekten Lauf zeigen und ging zwischenzeitlich deutlich in Führung. Der Oberösterreicher holte mit dem heutigen dritten Platz sein drittes Saisonpodest, sein 24. insgesamt im Weltcup.

„So ein Fehler wie im oberen Teil ist mir noch nie passiert. Ich habe dort bei einem Linksschwung das falsche Tor anvisiert und habe natürlich viel Zeit verloren. Ansonsten bin ich ein sehr gutes Rennen gefahren. Mit dem dritten Platz bin ich aber zufrieden.“

Vincent Kriechmayr

Mannschaftlich präsentierte sich das ÖSV-Team wieder stark: Sechs Athleten konnten Weltcuppunkte holen. Max Franz wurde als drittbester Österreicher Zwölfter. Matthias Mayer, der keinen optimalen Lauf erwischte belegte den 13. Rang. Daniel Danklmaier zeigte wie auch schon gestern eine starke Leistung und holte Platz 15 und Christian Walder konnte als 28. auch noch Weltcuppunkte sammeln.

Ergebnis

Morgen findet in Bormio das letzte Weltcuprennen in diesem Kalenderjahr statt. Ab 11:30 Uhr steht ein weiterer Super-G am Programm. ORF1 überträgt live.

Weitere Meldungen