Hauser im Massenstart auf Rang sieben

Hauser_web
Foto: GEPA Lisa Hauser holte als Siebente ihr nächstes Top-Ten-Ergebnis.

Nach den Herren stand heute auch für die Damen zum Abschluss der Weltcup-Rennen in Ruhpolding (GER) ein Massenstart-Wettkampf auf dem Programm. Dabei schnappte sich die momentane Gesamtweltcup-Führende Julia Simon nach einem spannenden Rennen ihren dritten Einzelsieg in dieser Saison. Die Französin setzte sich mit drei Strafrunden und einem Vorsprung von 2,6 Sekunden knapp gegen die Italienerin Lisa Vittozzi (1 Fehlschuss) durch. Auf Platz drei landete mit Anais Chevalier-Bouchet (+6,7 sec./1 Fehlschuss) eine weitere Französin. Für Lisa Hauser endete ein turbulenter Wettkampf mit einem weiteren Spitzenresultat.

Die Tirolerin positionierte sich nach einem fehlerfreien ersten Liegendschießen zunächst an der Spitze des Feldes, kam jedoch in der zweiten Runde unglücklich zu Sturz und brach sich dabei auch einen ihrer Stöcke. Die 29-Jährige ließ sich durch diese kleine Schrecksekunde jedoch nicht beeinflussen, hielt sich das weitere Rennen immer in den Top-Ten und belegte am Ende mit zwei Fehlschüssen und einem Rückstand von 44,6 Sekunden den beachtlichen siebenten Rang.

Tamara Steiner musste bei ihrer Massenstart-Premiere im Weltcup insgesamt zweimal in die Strafrunde abbiegen und klassierte sich mit einem Rückstand von 2:54,5 Minuten auf Rang 24.

STIMME:

Lisa Hauser (Siebente): „Der siebente Platz freut mich heute wirklich sehr. Die Verhältnisse waren schwierig, denn es war windig, die Spur war sehr nass und einen Stockbruch hatte ich auch noch. Der Sturz war an der gleichen Stelle, wie im Einzel und von daher ist es einfach sehr ärgerlich. Der siebente Platz ist aber richtig cool und dass ich heute mit dem roten Trikot am Start stehen durfte, war auch etwas ganz Besonderes.“

Weitere Meldungen