Hauser verpasst als Elfte knapp die Top-Ten

Hauser_Gepa
Foto: GEPA Lisa Hauser lieferte mit Rang elf erneut eine starke Vorstellung ab.

Beim heutigen Verfolgungsrennen der Damen in Antholz (ITA) sicherte sich Denise Herrmann-Wick ihren zweiten Weltcupsieg in dieser Saison. Die Deutsche, die das Rennen von Rang sechs aus in Angriff nahm, leistete sich insgesamt zwei Fehlschüsse und setzte sich am Ende mit einem Vorsprung von 11 Sekunden gegen die fehlerfrei gebliebene Italienerin Lisa Vittozzi durch. Rang drei ging an die Schwedin Elvira Oeberg (+17,2 sec./2 Fehlschüsse). Aus österreichischer Sicht verpasste Lisa Hauser denkbar knapp eine Platzierung in den Top-Ten.

Die Tirolerin musste insgesamt dreimal in die Strafrunde abbiegen und belegte mit einem Rückstand von 1:21,5 Minuten Rang elf. Dunja Zdouc lieferte am Schießstand eine makellose Vorstellung ab und klassierte sich 2:38,7 Minuten hinter der Siegerin auf Rang 27. Mit Anna Juppe auf Rang 32 (+3:06,9 min./5 Fehlschüsse) schaffte zudem eine weitere Österreicherin den Sprung in die Weltcup-Punkteränge.       

STIMME:

Lisa Hauser (Elfte): „Das war heute ein weiteres, konstant gutes Ergebnis für mich und somit war mein schlechtestes Einzelergebnis im gesamten Jänner ein 13. Platz, was schon richtig cool ist. Die Höhe hier ist einfach sehr anspruchsvoll, aber ich habe alles gegeben. Die drei Fehler haben natürlich wehgetan und daran gilt es, besonders bei den Stehendserien, in den nächsten zwei Wochen zu arbeiten.“  

Weiteres Weltcup-Programm Antholz (ITA):

Samstag, 21.01.2023, Verfolgung Herren, 15.00 Uhr         

Sonntag, 22.01.2023, Staffel Damen, 11.45 Uhr    

Sonntag, 22.01.2023, Staffel Herren, 14.30 Uhr

Weitere Meldungen